Gummidichtungen am Fenster




Hallo, wir haben Kunststofffenster mit einer eingelegten Dichtung. Erst einmal färben die wie Sau ab (schwarz). Weis da jemand rat? Dann sind sie von der Sonne geschrumpft. Wollen sie wieder in die Länge ziehen und an den Ecken festkleben. Welchen Kleber können wir da nehmen? Die Uberlegung mit Fenstersilikon neu abzudichten steht auch noch im Raum. Hat da jemand Erfahrung mit? Für Antworten wäre ich Dankbar.
Gruß, Andrea



Wie alt



sind denn die Fenster, ich würde das bemängeln.
Dann die Bänder austauschen. Mit Silikon ist hier nichts zu machen!



Das sehe ich im wesentlichen auch so...



... ich weiß zwar nicht, was die Bänder mit den Dichtungsgummis zu tun haben, aber was die Verkürzung der Dichtungen angeht, würde ich dem Hersteller mal ein wenig auf die Füße treten. Je nachdem allerdings, wie alt die Fenster sind. Wie im vorherigen Posting bereits geschrieben ist hier mit Silikon nichts zu machen.
In die Länge ziehen und festkleben funktioniert übrigens ohnehin nicht. Um wieviel sind die Dinger denn überhaupt geschrumpft ? Solange sie noch rundherum zusammenhängen gibt es ja auch keine Probleme, die Dichtungfunktion bleibt nach wie vor erhalten.
Gruß, Frank



Gummidichtung an Kunststofffenster.



Hallo Andrea,
von der Sonne werden die Dichtungen woll kaum geschrumpft sein eher durch die Kälte oder nicht sachgemäßen Einzug der Dichtung. Wenn die Differenz nicht viel ist kannst Du mit Sekundenkleber versuchen die Ecken wieder zu verkleben. Manchmal klappt es.

Die 2.Möglichkeit ist den Profilhersteller herauszufinden, Baujahr der Fenster und hoffen daß es für Dein Profil noch Dichtungen zubekommen sind. Es gibt mindesten 1001 verschiedene Dichtungen für Kunststofffenster. Das ist der große Vorteil von Kunststofffenster, sie sollen angeblich ewig halten, aber wenn eine Dichtung defekt ist bekommt man sie nach 5 Jahren schon nicht mehr vom Hersteller. Deshalb bleiben wir den seit über 500 Jahren bewährten Werkstoff Holz für Fenster treu.
mit freundlichem Gruß aus dem sonnigen Niedersachsen
Louis Schierbaum



Sekundenkleber ist ganz toll ...



... je nachdem, aus welchem Material die Dichtungen bestehen können Sie sich durch Sekundenkleber auflösen !!!
Also Finger weg.



Dichtungen + Sekundenkleber



@Frank Scholtysek,
ich habe Andrea empfohlen zu versuchen die Dichtungsecken mit Sekundenkleber zuverkleben. Versuchen bedeutet an einer Ecke ausprobieren.
Die meisten Dichtungen in Kunststofffenster sind aus EPDM und das kann man mit Sekundenkleber verkleben. Wird bei den Herstellern von Kunststofffenster und deren Kundendienstmonteuren auch gemacht.
mit freundlichem Gruß
Louis Schierbaum



Ja, bei sehr vielen...



... aber eben nicht bei allen. Deswegen habe ich geraten die Finger davon zu lassen.



Gummidichtungen



Andrea´s Antwort auf eure Vorschläge.
Also, die Fenster sind zu alt (ca.15 Jahre) um es zu reklamieren. Warscheinlich sind die Dichtungen damals falsch eingesetzt worden, aber wir haben das Haus jetzt erst gekauft. Der Tip mit dem Hersteller ist ja gut, da habe ich auch schon mit gesprochen. Eine neue Dichtung kostet 3,80Euro/Meter, ist also indiskutabel bei der Menge der Fenster. Der Hersteller hat mir aber auch den Tip gegeben die Ecken mit Atomkleben anzuheften, das sei bei denen so gang und gebe. Da die Dichtungen an den Ecken nicht zusammenhängen (pro Fenster 4 Stück) hat mir der Altgeselle unter vorgehaltener Hand aber auch geraten, falls das Kleben nicht funktioniert, die Ecken wirklich mit Fenstersilikon abzudichten, da es sich in den Ecken immer nur um 1-3cm Luft handelt. Das wäre billiger. Danke aber für eure Anregung.



Da kann ich nur viel Spaß wünschen,



wenn anch glücklich erfolgter Dichtung dann die Bude zusammenschimmelt und -rottet. Hoffentlich haben Sie keine Kinder, die könnten dann das Röcheln anfangen. Erwachsene halten das etwas länger aus.

Mein ernst gemeinter Tipp: lassen sie die Fenster in Ruhe und genießen sie die ausreichend frische Raumluft. Weiter Info auf Links:


Fensterprobleme



Luftdicht bauen



Alles gegen Schimmel



Dichtungsersatz



Moin, moin,

ich würde mich da nochmal informieren. Mir scheint der Preis etwas hochgegriffen. Einfach mal eine kleine Scheibe der Dichtung auf den Kopierer legen und an verschiedene Hersteller faxen. (http://www.dichtungshersteller.info). Da wird sicherlich einer dabeisein, welcher deutlich günstiger ist.