Brüstungshöhe Fenster




mal eine Frage an die Planer unter Euch:

Die sächs. Bauordnung schreibt 0,80 bzw. ab 12 m 0,9 m Brüstungshöhe bei Fenstern vor. Was ist nun, wenn vor so einem Fenster in 3 Etagen (Gebäudehöhe hier nun über 12 m) eine Sitzbank fest montiert wurde? Die Wandstärke liegt in allen Etagen zwischen 36 und 72 cm. (Öffentliches Gebäude).

Die Bauaufsicht verlangt nun Absturzsicherungen bei 90 und 1,10 m Höhe mit 12 cm Abstand = etwa 4 Querstangen in der letzten Etage außen vor den Fenstern. Da da Haus unter Denkmalschutz steht, wird die Ansicht mehr oder wenig damit verschandelt. (Sicherheit geht vor Denkmalschutz) Gibt es Möglichkeiten, Wandstärken oder sonstiges zu berücksichtigen.



Absttzrzsicherung



Dann sollte das Fenster gesichert werden. Für ein Kind- um die geht es hier- ist es kein Problem, erst auf die Bank und dann aufs Fensterbrett zu klettern. Gerade die breiten Fensterbretter sind das Gefährliche dabei.
Eine andere Möglichkeit sehe ich in einem feststehenden, unteren Fensterelement mit Sicherheitsverglasung. Das wäre eine waagerechte Teilung des Fensters, oben zu öffnen, unten fest. Das kann man sonach der vorhandenen Fensterteilung bauen, das es von außen nicht zu sehen ist.
Eine andere Möglichkeit wäre eine verschließbare Teilvergitterung von innen, die man zum Fensterputzen öffnen kann.
Kann man die Bank nicht einfach entfernen oder versetzen?

Viele Grüße



Danke



für dier erste Antwort:
weitere Fakten: Gebäude (Gamnasium)wurde vor etwa 8 Jahren abgenommen, 12 Fenster sind seitdem drin, unter der Bank verbirgt sich die Korridorheizung. Also kaum Änderungen am Fenster und an der Bank. verstehe ich Dich richtig, mauß eigentlich nach der etwa 50 cm hohen Bank auch die etwa 90 cm hohe Fensterbank mit überprüft werden .... Also Absturzhöhe von der Fensterbank aus messen = 2,00 Meter ????