Bestandsschutz Fenster zum Hof des Nachbarn in BW

23.06.2009



Liebes Forum,
ich absichtige ein Anwesen zu kaufen. Im Nachbarhaus mit Blick in meinen Hof sind im EG und 1. OG jeweils 2 Fenster vorhanden. Die Fenster im EG wurden vor ca. 2 Jahren erneuert. Die Fenster im 1. OG sind mind. 20 Jahre alt. Somit ist ein direkter Blick in den Hof möglich.
1. Frage: Gibt es eine Handhabe, dass die Fenster mit Milchglas ausgestattet werden können? Grund: Brandschutz? Oder besteht hier Bestandsschutz?
2. Frage: Wie sieht es mit den Fenstern im EG aus, die erst vor 2 Jahren erneuert wurden? Hätte hier Milchglas eingesetzt werden sollen?

Ich freue mich über jeden Kommentar und jede Hilfe.

Gruß Henry63



Bestandsschutz ???



hatte bereits schon mal im Forum geschrieben, daß zumindest die sächs. Bauämter der Meinung sind, daß mit dem Austausch der Fenster der Bestandsschutz erlischt.....
Anderseits sollte man sich mit dem Nachbarn gütlich einigen, denn man braucht sich gegenseitig !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Also nicht auf das häsliche Milchglas pochen, sondern auf Ornamentglas seiner Wahl, dafür aber die Kosten übernehmen wollen als Angebot. Im Weigerungsfall dann als Alterative eine Plexiglassscheibe mit Struktor an einem Gestell vor das Fenster im EG - vorher aber ankündigen, um den Nachbarn zum Einlenken zu bringen ... oder damit leben. Kann von hier aus die Situation ja nicht einschätzen.

Anderseits - wenn Ihr erst kauft, dann kauft ihr es so wie es jetzt ist - oder kasst es sein - das könnte der nicht ganz unbegründete Standpunkt des Nachbar sein.


MFG und keinen Nachbarschaftsstreit wünsche ich euch aus Sachsen



Hauskauf



Diese Fragen sollten Sie dem Verkäufer stellen.
Er sollte Ihnen erklären können, was es mit den Fenstern auf sich hat, z.B. eine Eintragung in der zweiten Abteilung des Grundbuches oder eine Baulast.

Es gibt für Sie folgende Lösungen:
1. Sie kaufen das Grundstück frei von dieser Belastung.
Der Verkäufer bereinigt das Problem vor dem Verkauf, in dem er sich mit dem Grundstücksnachbarn auf eine Änderung der Baulast bzw. des Grundbuches einigt. Das wird ihm natürlich Geld kosten.
Falls die Fenster baurechtlich illegal sind, kann er das mit der Behörde regeln.

2. Sie kaufen das Grundstück mit dieser Einschränkung und leben entweder damit oder bereinigen das Problem dann selber. Diese Fenster zum Hof können eine ev. erhebliche Wertminderung darstellen; deshalb sollten Sie in diesem Fall den Kaufpreis entsprechend anpassen.

Viele Grüße