Fenster beschlagen von außen

02.11.2011



Hallo
Nachdem wir es uns geleistet haben neue Fenster einzubauen (leider nur Standartfenster) haben wir nun das "Problem" das sie nun von außen beschlagen (nicht mehr von innen)
was kann mensch dagegen tun, ist das überhaupt zu verhindern?

ok, ich könnte das Fenster aufmachen und abwischen, aber das geht zum Bleistift nicht bei dem Fenster das vor dem Schreibtisch ist ;)



Wenn die Fenster von außen beschlagen



dann unteschreiten sie den ggw. Taupunkt darußen.
Se sind also außen kalt (was für ein Isofenster ja nicht unbedingt verwerflich ist).
Vielleicht wird das ganze unterstützt durch eine kalte Nacht und feucht warme Luft am Morgen. Sind denn nur Deine Fenster (alle?) beschlagen oder auch de Autos und gibt's Taubildung am Boden?

An sich hat das aber alles nichts mit schlechten Fenstern zu tun.

gruß Götz



das ist überhaupt kein Problem....



Wenn Fenster von außen beschlagen ist das voll in Ordnung, nur nicht von innen ;)

Moderne Isolierverglasung kann bei bestimmten Wetterlagen von außen beschlagen. Dieser physikalische Effekt ist auf die bessere Wärmedämmung der Fenster zurückzuführen und kein Baumangel.

Gruß
Morph



schon klar!



ich weiß das das kein Mangel ist und woher das kommt ;)

ich wollte nur wissen was (außer abwischen) mensch dagegen tun kann - ist halt blöd durch so ne Mattscheibe nach draußen zu schauen. Ich müsste sonst den ganzen Schreibtischabräumen...

bisher war das an allen Fenstern, mache wurden nur schneller wieder klar (je nach Windrichtung oder so..)

(Eifel, 550m)

(: gibt es im Winter dann auch Eisblumen von außen? :)





Das dürfte auch wetterabhängig sein. In den letzten Tagen war die Luftfeuchtgkeit sehr hoch. Im Winter ist diese meist geringer und der Effekt dürfte kaum auftreten.
Eisblumen außen kannst Du aber erzeugen, wenn bei sehr niedrigen Außentemperaturen Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit gelüftet werden.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Außer abwischen und abwarten gibt's noch eine andere Möglichkeit:

Mach's wie die Taucher: die spucken in die Brille!

Im Ernst: es gibt Antibeschlag-Mittelchen die vielleicht helfen könnten. Auf meiner Brille hat das aber nie funktioniert.

Lohnt sich denn der Aufwand für die paar Tage im Jahr?





ein paar Tage?
bisher jeden Tag, seits morgen was kälter ist.



nicht



daß es wieder Mißverständnisse gibt - was verstehst Du unter "leider nur Standartfenster" ?





Na ja, eine einzige Scheibe, kein Sprossen (zu teuer).
Standartverglasung, was heutzutage halt Pflicht ist





Letztendlich können Sie da nichts machen außer die Oberflächentemperatur der Außenscheibe anzuheben.

Ist denn innen unterm Fenster eine Heizung?

Grüße





Ursächlich für das Beschlagen ist die im Herbst häufig hohe Luftfeuchtigkeit und das Abkühlen der äußeren Scheibe in den Nachtstunden. Gerade an Tagen mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit kann es dann zum Kondensatausfall auf der kalten Außenscheibe kommen. Hierbei handelt es sich aber nicht um einen Mangel, sondern um eine physikalischen Phänomen das kaum zu beeinflussen ist. Es ist Ausdruck der tatsächlichen Funktion und Wirksamkeit der Wärmeschutzverglasung.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





also wenn's wirklich arg ist, helfen vielleicht Fensterläden.