Fachwerkhaus Baujahr 1997

27.08.2005


Hallo,
ich habe 1997 ein Fachwerkhaus im Nordschwarzwald gebaut.
Die Gefache wurden mit Yton-Steinen ausgemauert.Das Fachwerk ist ein Nadelholz. Das Fachwerk wurde von einem Maler 3 mal mit einer Holzschutz - Lasur (Lavendel) der Firma Bondex gestrichen. Nun sieht die Wetterseite nach dem letzten von Hagel stark mitgenommen aus (Farbe lößt sich feinhaarig). Ich möchte das Fachwerk gerne wieder in diesen Farbton streichen.
Wie kann ich diese Lasur gut entfernen?
Müssen nur die nichthaftenden Lasurschichten entfernt
werden?
Sollte man wieder eine Imprägniergrund auftragen?
Desweiteren wurde der Verputz direkt an die Balken angeputzt. Hier entstehen teiweise Spalten bis 1 cm.
Wer kann mir Adressen für die o.a. Probleme
a) Sanierung Verputz
b) Farbe Fachwerk
im Raum Pforzheim/ Calw nennen?

Vielen Dank

Felix Hoffmann



Lieber Felix



Trage am besten das Farbenproblem bei der Firma Bondex vor
Hersteller stehenMeistens mit Rat und Tat Zur Seite
Auf derren Internetseite ist auch ein link ;technischer Kontakt; "www.Bondex.de"

zur Zweiten Frage: aus was besteht derVerputz?

Üblicherweis wurden Früher Solche Kleinreparaturen mit Lehm
repariert,Fugen Risse und dergleichen wurden zugeschlemmt

Ich hoff ich konnte Damit ein bisschen weiterhelfen

Niels Schneider



Dank für Tipps Fachwerkhaus 1997



Hallo Niels,

vielen Dank für Deine schnellen und hilfreichen Tipps.
Leider konnte ich den ehemaligen Gipser / Stukkateur bzgl. der Frage des Materials vom Aussenputz noch nicht erreichen.

Ich melde mich nochmals

Felix Hoffmann



Fachwerkhaus untersuchen lassen!!



Guten Tag Felix Hoffmann
ich möchte Ihnen hiermit keine Angst machen aber es kann auch sein dass sie ein Feuchte Schaden in ihrer Fachwerkkonstruktion haben. Dieses kann man aber recht leicht kontrollieren indem man ein Holzfeuchtemessung an den Fachwerkbalken vornimmt und nicht nur 1 cm tief sondern die Feuchtigkeit mindestens 3 bis 4 Zentimeter tief messen. Wenn die Holzfeuchtigkeit weit über 20 Prozent liegt haben Sie ein Problem und sollten dieses erste Mal beheben
Und erst dann würde ich mich um die Farbgestaltung ihres Hauses kümmern.
Bitte mal hier im Fachwerkforum unter Innendämmungen und Yton-Steinen nachlesen dort werden sie den sehen das Ytong Steine und Fachwerkkonstruktionen nicht zusammenpassen

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden




Fachwerk-Webinar Auszug


Zu den Webinaren