Fauler freiliegender Dachbalken




Hallo zusammen,

habe vor wenigen Tagen ein altes Fachwerkhaus bezogen! Beim heutigen abstauben des Dachbalkens ist mir folgendes aufgefallen:

- teilweise ca. 5 cm lange tiefe Risse, voraus schwarzes mehlartiges Material "rauskratzbar" ist
- sowie an einigen Stellen eine ca. 2-5 mm mehlartige obere Holzschicht

Der Balken ist komplett lackiert!

Was ist zu tun? Besteht der Verdacht auf Schwammbefall oder ist es vielmehr auf die Lackierung zurückzuführen??

Beste Grüsse
Piet



Bitte ein Foto



Grüße, Gerhard



Bilder


Bilder

Hallo,

ich hoffe die Bilder sind nicht zu unscharf?



Bilder 2


Bilder 2

..noch eins!



Insektenbefall



würde ich sagen.

Was für ein Balken ist es, Sparren, Pfette, Pfosten?

Ein Bild, keine Nahaufnahme, wäre hilfreich.

Grüße, Gerhard



Dachbalken



Hallo Gerhard,

habe zwei weitere Bilder der Galerie hinzugefügt! Welchen Anstrich / Lack verwende ich denn für die freiligenden Holzbalken bzw. verwendet man aussen und innen den selben Lack??

Gruss



Hallo Piet,



Bei dem Balken handelt es sich eindeutig um einen Spannriegel zwischen einem Sprengwerk.
Dieser wird hauptsächlich auf Knicken beansprucht.

Den Fotos nach zu urteilen ist ein größerer Insektenbefall festzustellen.

Deswegen ist es zwingend notwendig, die losen Holzteile abzustemmen, um den noch vorhandenen, tragenden Balkenquerschnitt ermitteln zu können.

Zu Deiner Letzten Frage:

Lack würde ich niemals auf Massivholz verwenden.

Grüße, Gerhard



Dachbalken



Hallo Gerhard,

vorab schon mal vielen Dank für die Unterstützung. Der Spannriegel bzw. der Dachstuhl dürfte ca. 150 Jahre alt sein, trotzdem spricht wohl alles für den Hausbock oder??

Zu deinem Hinweis bzgl. Lack -> kann mich natürlich täuschen, aber was könnte es sonst für ein Anstrich sein??
Wie gesagt das Außengebälk im Hof, als auch der abgebildete Dachstuhl sind m. E. mit dem selben Anstrich versehen!

Gruß