Fassadenoberputz für Holzfaserdämmplatten gesucht

15.08.2021 solocan


Hallo zusammen,

wir bauen gerade ein Fachwerkhaus um und versuchen dabei, die Spielregeln der Bauphysik so gut es geht, einzuhalten. u.a. das Prinzip, dass es nach außen hin diffusionsoffener werden soll. Nur, die Frage Außenoberputz /Scheibenputz ist noch offen. Nach 6 Seiten in Forumsuchergebnissen, fühle ich mich berechtigt, eine neue Frage zu stellen :)

Der Aufbau ist von innen nach außen folgendermaßen:

1-Kalkfeinputz Gräfix 61
2-Kalkputz grob Gräfix 61
3-Holztragwerk/Leichtlehmausfachung
4-Kalkputz (teils alt, teils neu Gräfix 61)
5-Kalkklebemörtel Calcea
6-Holzfaserdämmplatten
7-Kalkarmierungsmörtel Calcea
8-Oberputz/Scheibenputz???

Bisher haben wir keine Materialien mit Zementzusatz verwendet. Nur Kalk, Lehm und Holz. Nur bei der Oberputz wird es wirklich sehr sehr schwierig. Gräfix 61 ist zwar als Außenputz "freigegeben" aber nur bei "unbewitterten" Fassaden. Der ist eigentlich ein Innenputz.

Steico hat in seinem System ebenso ein Oberputz, der ist auf Kalkbasis aber zementhaltig.

https://www.steico.com/fileadmin/user_upload/importer/downloads/4028b6097384810e01749725f98e6566/TM_STEICOsecure_Render_M_MP_0_5.pdf

Der ist aber durch Zementzusatz etwas dichter sein als Innenschichten. Auf der anderen Seite möchte ich ungern einen reinen Kalkputz wie Gräfix 61 außen verwenden, dessen Schlagregendichtheit eigentlich nicht gut ist und nicht robust genug ist. Die Fassade sollte schon auch langlebig sein.

Daher tendiere ich dazu, doch einen Kalkzementputz wie der Steico zu nehmen und die Zementzusätze hier in Kauf zu nehmen.

Da das Produkt von Steico nicht verfügbar ist, bin ich auf der Suche nach einem vergleichbaren Produkt - also einem robusten Außenoberputz mit wenig Zementanteil und hoher Diffusionsoffenheit.

Könnt ihr mir für den Zweck konkrete Produkte empfehlen?

Danke und beste Grüße



Fassadenoberputz



Wir verwenden den Hessler HP 9L als Außenputz. Das ist ein Kalk-Leichtputz der recht elastisch ist. Damit machen wir seit vielen Jahren gute Erfahrungen auf Außendämmungen aus Holzweichfaser- und/oder Schilfplatten.
Siehe unter: https://www.hessler-kalkwerk.de/files/Datenblaetter/Produktdatenblaetter/HP%209L%20Kalk-Leichtgrundputz.pdf
Da der Putz nicht hydrophobiert ist, kann er sehr schnell viel Wasser aufsaugen. Wenn man das nicht möchte, kann man ihn mit einer hydrophoben Silikatfarbe streichen, die zwar die Wasseraufnahme reduziert, die Diffusionsfähigkeit aber weitestgehend erhält, bzw. nur minimal reduziert. Gleichzeitig haben Silikatfarben den Vorteil dass sie länger halten als z. B. Kalkfarben. Heißt, die Fassade muss weniger oft neu gestrichen werden.
Siehe z. B. https://sio-farben.com/produkt-programm/produkt-uebersicht/



Oberputz



schau mal hier, Unger Diffutherm bietet auch ein WDVS mit Holzfaser an, die oberputz aus deren System sollten auch für Steico funktionieren.
https://www.udidaemmsysteme.de/udi-systeme/fuer-die-fassade/udispeed-system/