Fassadendurchbrüche bei Verblend, Alternativen zu Fenstergewänden, -bekleidungen




Hallo, leider habe ich meine alte EMailadresse nicht mehr, um meinen alten Account wieder zu öffnen.
Wir werden ein älteres Siedlungshaus umbauen, gern würden einige Fenster vergrößern und zusätzliche einbauen. Dabei entstehen, wie schon an zwei Stellen geschehen, die unschönen Spuren der Eingriffe am Verblend, trotz aller Mühen den richtigen Stein zu finden. Bei den Stürzen bleibt keine Wahl, ich würde aber gern eine Auskleidung der gesamten Leibung einbringen, um ein schoneres Gesamtbild zu erhalten. Zum einen sind die kaufbare Auskleidungen nicht schlicht genug, um zum Stil des Hauses zu passen, zum anderen sind sie uns zu teuer. Meine wage Vorstellung wäre die neuen Schnitte schneiden zu lassen, die Anschnitte zB mit Ardex Fassadenspachtel zu schließen und dann mit zB mit Faserzementplatten auszukleiden. Lieber wäre uns etwas, wie eine Fassadenplatte, diese sind aber nicht durchgefärbt. Am Ende stellen wir uns vor, dass die Bekleidungen am besten in zartem beige sind (wie Sandstein), die Fenster und Läden sollen in dem Ton bestellt werden. In Holland und Belgien sieht diese Farben, zusammen mit roten Verblend häufiger. Hat vielleicht jemand der vielen Besucher und Leser dieses Forums eine Idee? Herzlichen Dank und viele Grüße



Warum



bleibt bei den Stürzen keine Wahl?
Ich würde erstmal nur die Brüstungen rausbrechen statt Fenster zu verbreitern. Wenn ihr neue Öffnungen brecht, habt ihr Steine zur Verfügung. Diese können auskeklinkt und mithilfe von Konsolen etc. einen Klinkersturz bilden.