Fassadendämmung bei feuchter Wand

10.08.2014 RFLacher



Einen Gruß in die Runde! Wir interessieren uns für ein Haus, dessen Fassade vor ca 15 mit Styropor wärmegedämmt wurde, wahrscheinlich ohne wirklich trocken gewesen zu sein. Weder von außen noch von innen kann man die Wände bzw. Balken sehen. Nun überlegen wir uns, ob Wände bzw. Balken überhaupt noch in Ordnung sein können.
Für Meinungen wären wir sehr dankbar



Gut verpackt...



Wenn die Balken/ Fachwerk Schaden genommen haben, zeigt sich hier erst, wenn es zu spät ist, sprich die Fassade in sich zusammen sackt, Verwerfungen und Risse an der neuen Fassadendämmung entstehen.
Das Haus steht auf einem Natursteinfundament, ist sicher aus einer Zeit, in der keine Sperrschicht wie heute üblich ist, ausgeführt wurde!?
Das sorgt für eine Feuchte aus dem Fundament, die u.U. von den Wänden aufgenommen und weitergeleitet wird.
Wichtig hier, das die Styropurdämmung hinterlüftet ist.
Es kann auch von innen geprüft werden, ob hier eine Feuchtesperre gegen entstehende Feuchte aus der Nutzung, eingebaut wurde.
Jedenfalls ist diese Kaufabsicht? mit Vorsicht zu behandeln, streubt sich der Verkäufer gegen eine genauere Begutachtung, wäre ich mehr als skeptisch.

Holger Heerdegen
Tischlerei und Restaurierungswerkstatt
www.restaurieren-tischlern.de



Schäden



Ich glaube nicht das nennenswerte Schäden aufgetreten sind. Nach 15 Jahren hätte das bereits zum Versagen einzelner Bauteile führen müssen.
Das die Fassade nicht wirklich trocken war ist wohl nur eine Vermutung, selbst das muß nicht schadensrelevant sein. Eine Thermohaut wird nicht hinterlüftet, wenn kann genau das a)zur Nutzlosigleit der Dämmung und b)zu Schäden führen.
Der Werksteinsockel stellt in sich eine wirkungsvolle waagerechte Abdichtung dar.
Allerdings ist, unabhängig von der Problematik Thermohaut, eine Überptüfung des Gebäudes auf versteckte Mängel durch einen Sachverständigen vor dem Kauf angebracht.





Hallo,

um das in Erfahrung zu bringen, müssen Sie schon messen.
Die Messergebnisse liegen leider nicht im Internet.
Es sollte aber auch im Interesse des Verkäufers sein, dies zuzulassen, sonst liegt evtl. Arglist vor, und dafür haftet er, im Zweifel bis zur Höhe des Kaufpreises.

Das mit der Hinterlüftung von Styro versteh ich allerdings nicht. Wärmedämmverbundsysteme tragen diesen Namen, weil sie im Verbund aufgebracht werden. Möglicherweise ist das aber nicht richtig, und man hätte eine hinterlüftete Vorhangfassade montieren sollen, dann allerdings ohne EPS-Hartschaum.
GAU: Fassade runter, neue drauf.

Grüße vom Niederrhein

Grüße



Messen?



Vielen Dank für die Bemerkungen. Was zu messen wäre, verstehe ich allerdings nicht. Könnten Sie uns hierzu noch einen Hinweis geben?
Von innen ist kein rankommen an die Balken und der Verkäufer lässt nicht zu, die Verkleidung zu öffnen.
Beste Grüße



Hauskauf



Wenn der Verkäufer keine Untersuchungen zulässt besteht der Verdacht das er verdeckte Baumängel zumindest befürchtet und die verschweigen will. In diesem Fall haben Sie bei Kauf das Recht auf Entschädigung bis hin zur Rückabwicklung, falls doch etwas gefunden wird. Der Verkäufer steht in der Gewährleistung. Man kann solche Risiken auch über den Kaufpreis vorher abgelten aber darauf lässt sich kein Verkäufer ein. Er muß nachweisen das sein Haus frei von verdeckten Mängeln ist, wenn nicht den Kauf noch mal überdenken.
Wenn Sie ein gebrauchtes Auto auf einem privaten Automarkt kaufen wollen und der Verkäufer lehnt eine Probefahrt mit anschließender Begutachtung durch einen KfZ- Meister ab sollten Sie auch die Finger davon lassen.
Unabhängig von dem Rechtskram kann ein Sachverständiger mit ein paar einfachen Methoden und seiner Erfahrung ohne Zerstörung feststellen ob Schäden im Tragwerk vorhanden sind.