Fassadenbrett vorne rechts, hinten links ?!

19.06.2020 Herr Bischy


Hallo zusammen,
Für unseren Verein habe ich Fassadenbretter in 5 m Länge,sibirische Lärche für eine Boden Deckel Schalung gekauft. Frohen Mutes und mit Forumswissen, dass die rechte Seite nach oben soll habe ich angefangen. Nun habe ich festgestellt, dass bei den ersten ausgepackten Brettern auf der vorderen Stirnseite oben rechts ist, laufe ich zur anderen Seite ist dort offensichtlich links oben. Weil ich gedacht habe dass ich Spinne hab ich noch jemand dazugeholt, der mir das bestätigt hat. Bretter sind 19 cm breit und 2 cm stark, die 5m werden halbiert.
Kann mir das jemand erklären? Und wie soll ich das nun montieren?



linke und rechte Seite



ich gehe mal davon aus, dass Du weißt, wie man die rechte und die linke Seite eines Brettes erkennt. Also leg mal betreffendes Brett auf 2 böcke, und mach ein Foto der einen Stirnseite und dann, ohne das Brett zu drehen, eines von der anderen Stirnseite. Wenn das stimmt, was Du beobachtest gibt es nur eine Erklärung, das Brett wurde schräg über den Kern gesägt. Wenn sie eh halbiert werden, müssten dann beim Trennschnitt die Ringe fast stehen. Wo hast Du gekauft?
Und ich hoffe, Du meinst mit oben , dass die Kernseite außen sein soll.



Bilder


Bilder

Danke für die schnelle Antwort.
Ja, mit oben meinte ich aussen. Gekauft haben wir bei Holz-Kahrs in Bremen. Die Bilder zeigen ein bereits halbierte Brett.



Die andere Seite Brett auf 2,50 m gekürzt


Die andere Seite Brett auf 2,50 m gekürzt

die andere Seite, Brett blieb unverändert liegen



Das Brett über die Länge


Das Brett über die Länge

das Brett im Ganzen, 2,50 m



die vorgesehene Schalung


die vorgesehene Schalung

so soll die Schalung weitergebaut werden. Natürlich vertikal, das Bild lies sich nicht drehen.



Hm,



kann ich mir nicht erklären. Jedenfalls baut die kernseite nach außen und schraubt den Deckel durch den Spalt in die UK.



Bretteinschnitt



Dann kann das Brett nur längs schräg durch den Kern geschnitten worden sein



Schräg durch den Kern geschnitten



Danke! Das klingt logisch. Wenn die Bretter ( es ist bei fast allen Brettern so) schräg durch den Stamm geschnitten wurde, ist das dann ein Nachteil? Können wir die so bedenkenlos montieren?



Dann ..



.. kannst du das ja optimal gestalten :
Die Unterbretter mit der Rundung nach außen , die "Deckel" mit der Rundung zum Haus hin Verlegen ,
dann krümmen sie sich gegeneinander . So steht es in alten Lehrbüchern , als das Holz noch ausgesucht wurde ...

Das ein Stamm kerngeschleift eigeschnitten wird , kommt nicht so selten vor .
Ist halt eine Sortierfrage .




Fassade-Webinar Auszug


Zu den Webinaren

Ähnliche Beiträge

Womit auffüllen?