Fassaden hinterlüftung aber nur unten. Mauerwerk

07.09.2014



Hallo ich hoffe ihr könnt mir Fachlich helfen. Ich habe die Fassade mit eps isoliert. Nun hat es im Sockelbereich Lüftungslöcher. Oben aber nicht. Auch ist darunter keinen Keller. Was nun hinterlüften diese Öffnungen im Sockelbereich? Denn Boden? Kann ich sie verschliessen oder soll ich da die Isolation audbohren? Fassade ist Mauerwerk rote Backsteine hinter Verputz. Im Sockelbereich wird es Beton sein.



Entlüftung des Unterbodens



Eine früher nicht nur in Süddeutschland weit verbreitete Technik ist die Ausführung eines Holzbodens mit Holzdielen auf starken Lagerhölzern (Balken) über einer Schotter- bzw. Kiesschicht. Diese Kiesschicht wirkt kapillartrennend (gegen Feuchte). Die im Sockelbereich befindlichen Lüftungslöcher könnten dann der Entlüftung des Unterbodens dienen. Solche Konstruktionen haben bei richtiger Ausführung eine Lebensdauer von mehr als 100 Jahren. (Bei uns im Haus hat sie z.B. mehr als 60 Jahre problemfrei "auf dem Buckel").

Es sollte geklärt werden, inwieweit diese Konstruktion (noch) vorhanden ist oder ob der Holzboden bereits durch Beton plus Estrich ersetzt wurde. Ist sie noch vorhanden, ist der Erhalt der Entlüftungslöcher sinnvoll.





Der Boden ist Beton und darüber Kork. Jemand hat gesagt das man früher ein schalenmauerwerk gemacht hat und die löcher zum Bauaustrocknung waren. Brauche es nun nicht mehr. Beim bohren der Fassade erkennnt man nach ca 5-6 cm einen Hohlraum an der Wand. Da es ja oben keine Löcher hat, könnte es sowohl für die Mauer sein und auch für den Boden wie du gesagt hast. Danke für deine Antwort.



Hallo Rene



was du beschreibst, ist ein zweischaliges Mauerwerk.

Ob es bei euch üblich ist, kann ich nicht sagen.

In meiner Region sind 99% der Häuser zweischaliges gebaut.

Theoretisch könntest du die Öffnungen schließen.

Hättest du vorher gefragt, hätte man den Hohlraum mit Dämmaterial füllen können und die alte Optik des Hauses erhalten können.

Hab gerade noch mal deinen Beitrag gelesen und gesehen das die Außenschale wohl nur 5-6cm dick ist???? Da kann es fraglich sein ob es ein zweischaliges Mauerwerk ist.

Lieben Gruß
Heinz-Josef





Die cm wahren nur eine ev. ungenaue Schätzung. Bei dem Teil handelt es sich um einen Anbau. Der rest des Hauses ist 2 schalig weil oben und unten öffnungen sind. Das ist noch nicht isoliert.
Mit welchem Matterial kann man das füllen? Hat man da keine probleme mit feuchtigkeit? Füllung erfolgt durch Öffnung von aussen?



Hinterlüftete Fassade



Wenn eine wirklich echt hinterlüftete Fassade vorliegt bringt eine Dämmung davor gar nix.
Das Ausblasen der Luftschicht mit z.B. Zellulose ist weit effektiver und bewährt.
Was bei Dir und Deinem Haus möglich und sinnvoll ist, auch ob von außen oder von innen geöffnet werden sollte, kann man nur mit Ortskenntnis beurteilen.
Ein WDV bringt auf einer hinterlüfteten Fassade definitiv keine Dämmwirkung.



Hohlwand ausblasen



Wie bereits geschrieben, bringt ein Dämmsystem auf einer hinter lüfteten Fassade wenig.

Ein zweischaliges Mauerwerk ist keine hinter lüftete Fassade. In einer „Hohlwand“ ist die „stehende Luft“ die Dämmung.

Die Dämmwirkung wird verbessert, wenn in den Hohlraum Dämmmaterial zusätzlich eingefüllt wird.

Ich bezweifle das die Bildzeitung (Zellulose) von gestern da bleibt wo sie hinsoll, wenn die Wand durch Schlagregen etwas feucht wird.

Ich habe kostengünstig, selber bei 3 Häusern Styroporkugel in die Hohlwand geblasen, was die Dämmwirkung erheblich verbessert hat.

Die Voraussetzungen müssen aber gegeben sein. Die Hohlwand muss dicht sein sonst verteilt sich das Material „super“ auf dem ganzen Grundstück. Sollten Fenster ausgetauscht werden, sollte man es vor machen. Nachher kommt einem die Styroporkugeln sonst entgegen.

Das Material kann man sich natürlich auch mit vielen zertifizierten Stempeln von einer Fachfirma einbringen lassen.

Lieben Gruß
Heinz-Josef