Fassade streichen mit abgetönter Sumpfkalkfarbe




Hallo,

Guten Morgen,

wir möchten die Fassade (2 von 3 Seiten - Nord- und Ostseite) unseres Hauses streichen. Vorher sind noch ein paar Putz-Reparaturarbeiten notwendig. Die Fssade wird wird dem Dampfstrahler vorgereinigt. Der zu streichende Grund setzt sich dann zusammen aus Altputz, ausgebesserten, erneuerten Stellen (vor allem an den Laibungen) und alter Farbe bzw. Farbresten.
Bevorzugt möchten wir abgetönte Sumpfkalkfarbe (z.B. Kreidezeit) verwenden. Allerdings scheint das mit dem Abtönen nicht so leicht zu sein bzw. eine Frage der Vorbehandlung, der Grundierung.

Wie sehen sie das hier im Forum?

Herzliche Grüße und Danke für Tipps.



Koch Farben statt Kreidezeit etc.



... habe jetzt gerade keine Lust, die Fakten zu suchen, aber Koch Farbenwerk im Hohenloheischen, Neuenstein, hat volldeklarierte Farben, während andere Anbieter (Kreidezeit sagt mir da nichts ... in der Erinnerung) Mineralfarben auch mit Kunststoff vergüten ...

Man kann da auch noch über Energiegewinnung wie http://www.bauplusenergie.de/Referenzen/Referenzen%20bauh.htm diskutieren, aber wäre da nicht ein schöner Kalk-Wärmedämmputz von 5 bis 10 cm schön? Mit Ziegelrabitz, Stucanet, Edelstahl-Putzträger ... der den Baustoffmix überstreckt.

Oder einen Wärmeschutz-Vorbau ...



Fassadenfarbe



Kalkanstriche sind nur dann sinnvoll, wenn die Fassade wettergeschützt liegt und keine Schlagregenbelastung erfährt.

Besser sind Reinsilikatfarben, die länger alkalisch bleiben und eine viel höhere Beständigkeit aufweisen.

Abtönen ist auch kein Problem-allerdings nur mit silikatbeständigen Farben.
An Fassaden Pigmente mit möglichst hoher Lichtechtheit verwenden.

Andreas Teich



Das Forums-Dreigestirn im Einsatz, juhuu



...



Ist besser



als Muppet-Show hier, hahahahaha,
Waldorf un Stadtler, so geil!!!