Vorgehängte Schieferfassade




Hallo Zusammen!

Ich möchte für die UK und die Schalung nicht imprägniertes Holz verwenden,ebenso auf eine Folie (Delta etc)verzichten,
haben die Alten auch nicht gehabt.

Fachwerk14x14 ,Gefachfüllung Leichtlehmstein,keine Aussendämmung.Wer hat in der Richtung mit unbehandeltem Holz Erfahrungen gemacht?

Freue mich über Eure Antworten!

Grüße



Mit dieser Aussage...



... kann man so nicht einverstanden sein...

Die "Alten" hatten auch keine Fahrräder, Jeanshosen oder Lederschuhe...

Dafür Pest, Colera, Pechfirnis und Bleiplatten...

Ein sinnvoller Einsatz moderner Baumaterialien ist nicht grundsätzlich um des Grundsatzes wegen abzulehnen...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



" Die "Alten" ..



hatten auch keine Fahrräder, Jeanshosen oder Lederschuhe...

Dafür Pest, Colera, Pechfirnis und Bleiplatten..."

und manchmal auch Fassadenschalungen aus unbehandelter Lärche, die länger gehalten haben, als der Hausherr.

Ich denke aber auch, dass das keine (Grundsatz)-Frage des 'was', sondern vielmehr des 'wie' ist.

Ich würde mir in der Nähe ein vernünftig aussehendes älteres Beispiel suchen, und versuchen herauszubekommen, wer das gemacht hat.

Gruß G



Und genau das...



... war gemeint.

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



und



die alten hatten auch keinen PC .....

Hast du übrigens Schafwollunterhosen an ??





"Hast du übringens Schafwollunterhosen an ??"
Liegen voll im Trend:

http://us.icebreaker.com/Underwear/mens-underwear,en,sc.html

P.S.: Auch die Altvorderen hatten schon ihre Mittelchen, um Holz zu behandeln, es muss ja nicht gleich Erdpech gewesen sein, Leinöl war doch auch schon bekannt. Nicht jede Holzart die zum jeweiligen Klima gepasst hätte, war vorrätig. Eine Lärchenscheune, die im hochalpinen Raum ewig hält, könnte im feuchten Sumpfland evtl. ganz schnell den Geist aufgeben.



Holzschutz und Bleikopf



Hallo

lass die Schalung wie sie ist - richtig eingebaut hält sie länger als jedes softwareupdate und jede Ökodämmung.

Wenn keine Dämmung (sehe ich auch so) und die Fassade ein Witterungsschutz sein soll, dann kann darauf verzichtet werden.

Vergraut schön, einfach zu erstellen, billigst in Kauf und Wartung.

Achten Sie auf Abtropfkanten, genaue Detaillierung der Anschlüsse und gute Hinterlüftung.
Nagelung oder Verschraubung gut überlegen:
Muss es Schraube sein?
Wie oft befestigen?

Bei der Holzwahl auf Harzgehalt achten:
Lärche - primus
Kiefer - gut
Fichte - reicht
Tanne - würd ich nicht nehmen

Sie sehen: Alles sollte man planen und nicht jedem Heimwerkermarktangestelltem Glauben schenken!

:-)

falls es farbig sein soll oder muss:
Ottoson Leinölfarben
oder
Waidfarben
http://www.slow-house.de/slow-house/I-3_files/Waid-Mappe.pdf

Billiger wirds dadurch nicht unbedingt.

Florian Kurz
slow-house.de



Durch...



...die Schieferdeckung ist dein Holz Witterungsgeschützt. Da kannst du auf die Soße verzichten. Das ist zwar alles nicht nach den anerkannten Regeln der Technik, aber verrate es es keinen. Ne Unterdeckung war meist auch früher, außer bei Rechteckdeckung auf Latte (ob mit oder ohne Gebindsteigung spielt kein Rollo). An der Fassade wird´s nicht viel Treibschnee geben und ne Dämmung für ne Windbahn haste och nicht.

Gruß Ronny



Tolles Feedback!



Erstmal Danke an alle!

Die meisten Antworten bestärken mich,die letzte Schalung die drauf war,ist ca 70 Jahre alt gewesen und war auch nur da hinüber wo Wasser eingedrungen ist,ohne Hinterlüftung auf die Balken genagelt.
Ich werde 23 mm Schalung Fichte abgetrocknet nehmen,liegt hier schon,Deckung wird Altdeutsch.
Die Fassade ist als reiner Wetterschutz gedacht.

Danke und Grüße
Martin