Fassade ohne Wärmedämmung dunkel streichen?




Hallo Bauexperten,

ich würde gerne unsere Fassade streichen, allerdings weis ich nicht was ich genau beachten sollte und brauche euren Rat!

Das weiss ich über den Aufbau des Hauses: Bj. ca 65. EG gemauert aus Hohlblocksteinen, oberhalb des EG gehts weiter in Fachwerk. Die ganze Geschichte ist von aussen ca 3cm verputzt und in einen leichten Rosa Ton getrichen. Ich weis nicht was das für ein Putz ist und ich weis auch nicht was das für eine Farbe ist. Der allgemeine Zustand der Fassade würde ich ich Schulnoten mit einer 2- beurteilen, ganz wenig Rissbildung, keine Ausbrüche des Putzes.

Da neue Fenster usw reingekommen sind sollen nun die Festerlaibungen von aussen sauber verputzt werden (die alten Laibungen waren noch aus Holz) und das Haus soll einen neuen Anstrich bekommen.

Ich hätte gern ein richtig sattes Anthrazit, oder zumindest ein dunkles Grau, hab aber gelesen das man unter Umständen nicht zu dunkel Streichen soll da die Fassadenoberfläche ansonsten zu heiss wird.
Alle Sprechen aber immer nur von gedämmten Fassaden, da meine Fassade aber nicht gedämmt ist kann man das sicher nicht 1 zu 1 übertragen.

Was ist eure Erfahrung zu dunklen Fassaden auf älteren Häuseren und was wären die Nach- bzw Vorteile einer dunklen Fassade.

Ausserdem gibt es ja eine vielzahl von Farben, Disprsionsfarbe, Silikat, Acryl... ich komme in diesem Jungel von Produkten nicht so richtig zurecht.

Allerdings habe ich den Eindruck das ich mit einer Silikonharz verstärkten Dispersionsfarbe nichts falsch machen kann. (STO Jumbosil zb). Ist diese annahme korrekt?

Ausserdem weis ich nicht ob die Fassade zuerst grundiert werden muss. Und wenn ja mit was grundiert werden muss.

Ich danke euch wirklich vielmals für euren fachkundigen Rat.
Viele Grüße
Dominik



Helligkeitsbeiwert



Heizungstechnisch bringt so etwas praktisch nichts. Dazu hat die Wand zu wenig Wärmespeichervermögen und im Winter fehlt in unseren Breiten und bei unserem Wetter die entsprechende Sonnenintensität, das bisschen Zugewinn wird durch den Windchill zunichte gemacht. Dafür kann im Sommer die Aufheizung extreme Werte erreichen die der Farbe und der Wand Schaden können. Thermische Spannungen können zu Rissen im Putz bzw. in der Wand führen. Ob solche Farbtöne für Fassadenfarben verfügbar sind weiß ich nicht aber ich habe schon tiefdunkles Blau gesehen.





Hallo,
danke für Ihre Antwort.

Es geht mit weniger um den Wärmegewinn im Winter.
Es geht eher allemein um die Optik un machbarkeit.
Wichtig wäre mir das die Wand im.Sommer keinen Schaden nimmt und die Räume sich nicht übermässig aufheizen.

Besten Dank
Dominim



Putz und Farbe



also 65 gebaut tippe ich auf kalkzementputz, mal dranklopfen. klingt es oft hohl dann hatte der Zement gewonnen, Schalenbildung. Ob die Frabe atmungsaktiv ist bekommen sie raus in dem sie Wasser dagegen spritzen (Pilsel). Wenn es noch keine Abplatzungen von Farbe gegeben hat, könnte es eine Kalkfarbe noch sein, denn zu dem Zeitpunkt gab es noch Handwerksmeister, die ihre eigenen Farben anrührten. Wer seine Fassade langfristig ruinieren will, nimmt natürlich Dispersionsfarben. Soll es doch eine fertige Farbe sein, dann Silikatfarbe und deutlich verdünnen, denn so wie sie geliefert wird enthält sie viel Wasserglas. Wer Mut zum Selbstversuch hat, mischt sich Kalk- oder Kalkkaseinfarbe selbst (hier das Rezept //forum.derhausdoktor.net/#post2) oder bezieht sie vom Ökofachhändler bzw. direkt von Hersteller (z.B. Kreidezeit)
Farbton, ich würde eine helle Farbe vorziehen, Erdtöne sehen gut aus und passen sich harmonisch der Umgebung an.
Mit freundlichem Gruß
M. Schmidt



Farbton, ich würde eine helle Farbe vorziehen



wenn ich mich richtig erinnere, bei "vernünftigen" Farben gehen dunkle Farbtöne eh nicht richtig.



Ich könnt mal vorbeischauen!



Bei Interesse könnt ich mal die Tage bei euch vorbeischauen!



Fassadenfarbe



Mike:
Prima Tipp für das Selbstanmischen von Fassadenfarbe (jedenfalls für ein Spielzeughaus)
Was soll der Fragesteller damit anfangen?
Kalkfarben sind nur in hellen Tönen einfärbbar, man kann den Pigmentanteil nicht unbegrenzt erhöhen. Für einen Fassadenanstrich ist Selbstanmischen ohnehin bedenklich oder ich muß die gesamten Farbe vorher anmischen sonst gibt es Farbunterschiede.