Fachwerk/Holzornament auf moderner Fassade

16.12.2010



Unser Haus ist fast fertig und irgendwie habe ich fixe Idee, dass ich eine Art Holzornament auf der Fassade moechte. Das Haus ist von seinem ganzen Erscheinungsbild eindeutig ein praktische, zweckmaessiges, modernes Wohnhaus. (10m * 10 m * 10m, grosse Fenster, grosse Glass Schiebetueren zu Terrase und Balkon). Deswegen vermute ich, dass ein nachgemachtes "auf alt gemachtes Fachwerk" schlichtweg fuerchterlich aussehen wird. Ich habe auch schon eine ganze Reihe von modernen Haesern mit "Theaterfachwerk" gesehen. Allesamt fuerchterlich ...

Jetzt ist mir die Idee gekommen, dass man vielleicht Eichenbalken oder Bohlen auf Edelstahlbolzen 5 oder 10 cm VOR der Fassade montieren koennte. Also eine "handbreit" Abstand zwischen der Mauer und dem Holzornament. Das wuerde den Unterschied zu einem auf alt gemachten Theaterfachwerk deutich genug herausstellen. Es ist und bleibt eine moderne Fassade. Trotzdem haette ich das "gestalterische" Element mit den Holzornamenten.

Nun habe ich ein bischen Angst vor "meiner eigenen Courage". Ich bin mir nicht sicher, wie das aussehen wird - und ob mir das Endergebnis dann auch gefaellt. Ganz abgesehen davon, wird die Sache ja nicht ganz billig (wenn man noch das Problem der Waermedaemmung mit einbezieht).

Weiss jemand vielleich Links zu Bildern von einem modernen Haus, das irgendwie ein Holzornament auf der Fassade hat, und trotzdem kein nachgemachtes Theaterfachwerk ist? Da koennte ich meine Ideen "formen" und mir einen ersten Eindruck verschaffen, ob ich in diese Richtung gehen moechte.

Uebrigens: das Problem mit der noetigen Baugenehmigung waere loesbar.

Vielen Dank.
Johann



Johann



"(wenn man noch das Problem der Waermedaemmung mit einbezieht)".
was haben die vorgehängten Balken mit dem Problem der Wärmedämmung zu tun oder meinst Du, dass Dein Haus ein WDVS hat ?
Wenn Du Angst vor Theater hast, dann lass es. Schmuck ist immer Theater, die Semperoper hat auch nur aus Gips imitierte Marmorsäulen.
Mich stören eher moderne 10x10x10 Meter Häuser auf dem Land, "allesamt fuerchterlich". Man sollte sich gleich in der Planung der Umgebung anpassen. Hinterher wirds teurer.



Johann



"(wenn man noch das Problem der Waermedaemmung mit einbezieht)".
was haben die vorgehängten Balken mit dem Problem der Wärmedämmung zu tun oder meinst Du, dass Dein Haus ein WDVS hat ?
Wenn Du Angst vor Theater hast, dann lass es. Schmuck ist immer Theater, die Semperoper hat auch nur aus Gips imitierte Marmorsäulen.
Mich stören eher moderne 10x10x10 Meter Häuser auf dem Land, "allesamt fuerchterlich". Man sollte sich gleich in der Planung der Umgebung anpassen. Hinterher wirds teurer.





Die Frage ist, was Du damit erreichen willst. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird es noch schlimmer, wenn man einen Zweckbau nachträglich zu etwas machen will, was es nicht ist und von der Architektur her nicht sein kann.

Was meistens auch äathetisch geht, ist ein Bepflanzung mit selbstklimmendem wildem Wein oder dergleichen.



Fachwerk/Holzornament



Grundsätzlich bin ich auch keineswegs für eine Fachwerkimitation o. ä.

Wenn Ihr aber den Wunsch habt es müßte gestalterisch an der Fassade noch etwas passieren, Dann empfehle ich Euch: Macht viele Fotos von den Wänden und malt /zeichnet direkt auf diesen Fotos mal detailiert Eure Wunschvorstellungen auf. Dann merkt Ihr schnell, was geht und was nicht.

Ich kann mir auf großen Wandflächen z.B. ein Ziergitter vorstellen, daß berankelt werden kann, so wie es Jens Paulsen sicher auch meint.



Ich sehe...



...die Fachwerk-Imitation skeptisch.

Vielleicht könnt Ihr dem Klotz eher Leben einhauchen mit einer gekonnten Naturstein-Applikation? Farblicher Gestaltung?

Wenn's denn ein Klettergerüst sein soll, dann mit gebührendem Abstand vor der Fassade, nicht als FW-Imitation. Statt Balken wäre auch eine Konstruktion aus Robinienrundhölzern möglich.

Alles vorher aus versch. Perspektiven aufmalen, ggf. professionelle Hilfe einbeziehen. Besser länger planen als schnell verreißen.

Grüße

Thomas



Farbliche Gestaltung



Holzteile ohne Funktion sind Deko. Das würde ich einem Haus nicht unbedingt antun.

Das Malerhandwerk hat, zumindest in Stuttgart, sehr große Fortschritte gemacht, und ich kenne einige langweilige Fassaden ("Betonkästen"), die nach einer farblichen Neugestaltung, z.T. nur mit einer Farbe in einem helleren und einem dunkleren Ton ganz außerordentlich gewonnen haben.

Allerdings denke ich, daß da der Profi (und zwar nicht jeder) ran muß - zumindest für den Entwurf.