Hinterlüftete Fassade

18.06.2009



Hallo zusammen.
Ich habe eine Frage an euch alle!
Es geht um mein Fachwerkhaus.BJ1850 mit Lehmausfachung.
Ich will meine Fassade erneuern und gleichzeitig Wärmedämmung von außen anbringen. Es soll eine hinterlüftete Fassade werden. Ich habe ein Grundträgergerüst aus 30/50Latten im Abstand von 50cm auf das Balkengerüst der Fachwerkwand geschraubt(um Unebenheiten auszugleichen) und darauf Kanthölzer 60/100 montiert.Zwischen die Kanthölzer soll dann das Dämmmaterial eingebracht werden. Darauf sollen dann Schalbretter kommen und diese mit Schiefer beschlagen werden.
Nun zu meiner Frage:
Kann ich den Hohlraum, der durch das Lattengerüst (~3-6cm)zwischen Fachwerkwand und Kanthölzern entstanden ist auch mit Dämmmaterial ausfüllen oder soll da lieber ein Luftraum bleiben?
Wenn ja, welches Dämmaterial wäre dabei zu bevorzugen -Steinwolle oder Mineralwolle?

Danke für eure Antworten.
Mfg Michael



hinterlüftete Fassade



Hallo,

es gehört auf gar keinen Fall eine Luftschicht zwischen Wand und Dämmung. Hinterlüftete Fassade besagt, daß zwischen Dämmung und äußerer Fassadenbekleidung eine Luftschicht entsteht, die mit bewegter Luft hinterlüftet ist.
Sie können mit Steinwolle auffüttern, wenn der Untergrund sehr uneben ist.

Grüße vom Niederrhein



Steinwolle oder Mineralwolle...



... das sollte wohl das selbe sein.

Ich würde darauf achten, dass die Hinterlüftungsebene zwischen Bretter und Dämmmaterial gesichert ist.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Hallo..



Ich freue mich das es auch andere gibt die Steinwolle benutzen..bei mir wurde es strengstens abgeraten, von den selben Leuten die hier nix schreiben...Naja auf jeden Fall muß die Luft zwischen Schalung und Dämmung. Nicht auf der FW-Wand. Wir haben vor der Dämmung noch eine diffusionsoffenes Fließ, wegen Regenwasser...
Wie gestaltest du die Wand innen???



Steinwolle oder Mineralwolle einsetzen



weder noch, alternativ ist auch eine flexible Holzfaserdämmung möglich, mit lassen sich unebenheiten auch ausgleichen. Auf die Dämmung sollte eine Diffussionsoffene Bahn angebracht werden und dann eine Hinterlüftung vorgesehen werden und dann erst Schalung und Schiefer.

Grüsse Thomas