Fachwerkfassade

17.05.2011



Hallo!
Haben ein ca 100Jh. altes Fachwerkhaus, welches zur Straßenseite verputzt war. Diesen haben wir entfernt und mußten leider feststellen das die Balken teilweise stark gelitten haben (die Ausmauerung ist einigermaßen).
Nun unsere Frage: die einen sagen; diese müssen erneuert werden, welches zu Inneren Beschädigungen führen würde, da wir Innen fertig saniert haben, die anderen würden uns eine 10 Dämmung und Putz aufbringen, natürlich ohne Gewähr!!!
Sichtfachwerk wäre uns nicht so wichtig, was macht man nun, ohne noch mehr zu zerstören und das unser Haus wieder nach was aussieht. So bleiben kann es ja nunmal nicht.
Für kompetente Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Grüsse Mel



Moin Melanie,



hättest du ein paar Bilder?

(Hier kostenlos im Forum anmelden und hochladen)

Gruss, Boris





Hallo Melanie,



einfach Dämmung drauf und wieder zu machen wird auf Dauer der Substanz noch mehr zusetzen. Bevor etwas an der Fassade hinsichtlich Verschönerung geschieht, sollte sich das jemand ansehen, der vom Holzwerk auch Kenntnis besitzt und die Substanz beurteilen kann.
Zunächst kannst Du einen altbauerfahrenen Zimmermann vor Ort holen und dessen Meinung zum Holzwerk anhören.
Dessen Einschätzung und vor allem Bilder wären hilfreich, um hier überhaupt etwas hinsichtlich bestehenden und zukünftigen Wandaufbau sagen zu können.

Vorab: 10cm Dämmung & Putz & ohne Gewähr klingt schon mal nicht gut.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Danke für die Antworten!
Haben jetzt endlich eine Kompetente Firma gefunden, welche erstmal die kaputten Stiele, Schwellen und Riegel austauscht und dann eine Dämmung mit Hinterlüftung aufbringt und so verkleidet wie wir es uns wünschen.
Kostet zwar einiges aber hauptsache vernünftig.

Gruss Mel