Fassade an Haus von 1875 aufarbeiten, wie vorgehen.

05.05.2021 tomtailor

Fassade an Haus von 1875 aufarbeiten, wie vorgehen.

Hallo zusammen,

mein erster Post hier, ich habe vor ein paar Jahren ein Haus am Niederrhein gekauft, das Haus wurde 1875 gebaut. Wir haben wir es innen Kernsaniert.

Jetzt kommen die äußeren Werte nach und nach dran. Wir haben mit dem Dach angefangen und sind nun bei der Fassade angekommen. Das Haus ist aus Feldbrandsteinen gebaut worden. Diese wurden mit den Jahren mit drei Schichten Farbe immer wieder überstrichen. Dann wurde über diese Farbe verputzt und wiederum gestrichen.. Jetzt wollte ich die erste Wand des Hauses streichen, habe aber dann gemerkt, dass der Putz an vielen Stellen beschädigt und sich auch abgelöst hat.Da ich an den losen Stellen die ganzen Farbschichten gesehen habe, habe ich mich nun dazu entschlossen den Putz zu entfernen. Nachdem dieser runter war, sind nun noch die Farbschichten über.

Jetzt überlege ich gerade wie ich vorgehen soll. Folgende Probleme über die ich im Moment nachdenke:

Fugen:
Die Fugen sanden extrem, heißt wenn ich mit dem Finger in eine Fuge gehe komme ich locker bis zur Hälfte der Steinbreite. Eigentlich hatte ich überlegt ob ich die Fassade Sandstrahlen lasse, habe aber Angst dadurch die Fugen noch mehr zu schädigen.

Sockel:
Auf den Bilder sieht man diesen, den habe ich noch nicht entfernt weil ich mir nicht sicher bin ob das Notwendig ist. Wenn ich diesen entferne ,sollte ich dann direkt auch noch einige Zentimeter ausschachten? Oder seht ihr das nicht als sinnvoll an?

Farbschichten:
Wie entferne ich diese am besten? Eine Drahtbürste setzt sich sofort zu, Spachtel funktioniert auch nicht. Mit dem Bohrhammer oder dem Hochdruckreiniger hab ich mich noch nicht dran getraut.

Verputzen:
Wir würden die Fassade gerne verputzen. Jetzt habe ich hier im Forum schon einiges gelesen, unter anderem, dass Zementputz eigentlich nicht geeignet ist. Ich habe gute Erfahrungen mit Hagalith FF gemacht. Wäre das ok? Oder hättet ihr andere Ideen und Tipps?

Puhh, das ist jetzt doch länger geworden als gedacht. Ich freue mich auf eure Ideen und Tipps.

Vielen Dank und liebe Grüße vom Niederrhein

Tom



Beitrag wurde gelöscht



 



Danke



Vielen Dank für die Antwort, also wäre der Weg den Hagalith Putz zu verwenden der richtige? Als Haftgrundierung dann PCI Gisogrund 303?
Sollten die Fugen vorher einmal noch gefüllt werden? Oder reicht es einfach den Putz anzuschmeißen?
lg



Dämmen!



Dir ist schon klar, dass die Fassade nach neuster EnEv gedämmt werden muss, wenn sie komplett überarbeitet wird!?! Da hätte dich Fa. Böhme eigentlich drauf hinweisen müssen...



Dämmung bereits vorhanden



Wir haben eine Innendämmung, das wäre ja wahrscheinlich kontraproduktiv die Wand jetzt noch mal von außen zu Dämmen.