Faser für Stuckgesimse

23.07.2010



hallo,
ich renoviere mein haus (Bj.1904) komplett in eigenregie und stelle für alle Zimmer den Stuck selber her. Die Formen Rosetten und Gesimse habe ich selber nach alten Anleitungen hergestellt. Verwende auch feinsten Alabastergips dafür und habe als Faserverstärkung Estrichfasern aus Kunststoff oder dieses Animierungsgewebe für Fasaden. Ich suche aber schon seit langer Zeit die originale Faserverstärkung für Stuckgesimse. ich meine sie wären aus Hanffasern. Sehen so ähnlich aus wie der Hanf zum Rohreabdichten. Weiß jemand woher man diese Fasern beziehen kann und oder wer soetwas anbieten. liebe grüße Thomas



als



Härtungsmittel wurde früher trocken gelöschter Kalk und statt Wasser Bittersalzlösung zugesetzt. Mehrmaliges Anstreichen mit Silicofluoriden härtet Gips so, dass er mit dem Fingernagel nicht mehr geritzt werden kann. Als FAsern kamen früher Haare zum Einsatz, so wurde auch Rosshaarmörtel zum Abdichten der Fensteranlage beigelegt. In der DDR wurden Glasfasergewebe in die Form eingelegt. bei solchen Runden Formen wurde nur die gerade Fläche bewehrt. Außerdem wurde Marmorgips, der mit Alaun getränkt und nochmals gebrannt wurde, verwendet. (10 N/mm2)



Gipsarmierung



Jutegewebe.

Viele Grüße