Farbe, Wand, bezüglich

05.02.2014 speismäd



Es handelt sich um unser zukünftiges Schlafzimmer, 35 qm Wandfläche. Im oberen Bereich zeigt sich die alte Oberfläche (evtl. von 1888) mit türkisfarbenen Anstrich und Rosen-Musterdekor. Die Wände wurden insgesamt in den frühen 1980ern neu verputzt, vermutlich mit Haftputz, und tapeziert. Der untere Bereich des originalen (Lehm?)putzes wurde vermutlich weggeklopft, der obere hielt wohl noch ausreichend, weshalb er so gelassen bzw. nur mit einer feinen Schicht überzogen wurde. Auf dem einen Foto sieht man deutlich, dass diese Schicht abblättert, das könnte ein Hinweis auf die darunter liegende Farbe sein.

Mein Plan ist nun folgender:

- Abblätternden Putz abkratzen
- Wand abwaschen, um Leimreste zu entfernen
- Conluto Wand- und Deckengrundierung auftragen, da der Untergrund ungleichmäßig saugfähig ist (unten Haftputz, oben Farbe)
- 2-3 mm Conluto Lehm-Feinputz
- Kreidezeit Marmor Sumpfkalk auf die trockene Wand

Ich wäre um eure Kommentare dankbar - insbesondere bezüglich der alten Farbe im oberen Wandbereich, bezüglich der Grundierung (stimmt meine Vermutung, dass ich diese hier tatsächlich brauche?)...



Noch ein Foto...



Habe noch mehr Fotos, leider kann man immer nur eins auf einmal hochladen...



Brauche ich die Grundierung?



Ich schaue 10minütlig nach neuen Kommentaren. Würde mich freuen, zu hören, was ihr denkt.

Brauche ich die Grundierung?



Wie bei uns



, da sah es genau so aus, BJ 1904. Wir haben alles herunter gewaschen, alle alten und neuzeitlichen Anstriche und Putze bis hinunter zum Kalkputz. Darauf dann Kalkglätte Hasolan Opti 880, und darauf aufbauend Kalkfarbe. Wir wollen das Problem des Untergrundes nicht mit Grundierungen und Haftmittlern Zuleibe rücken.