Sockel ausbessern (Straßenseite)

16.03.2012



Hallo zusammen,
schon lange verfolge ich die Beiträge hier im Forum und möchte nun selber eine Frage stellen.

Ich bin Eigentümer eines Hauses, Bj. 1930-40. Das Haus wurde seinerzeit aus Ziegeln gemauert, verputzt und irgendwann in den 90ern zweiseitig mit einer Dämmung versehen. Das Haus wird nur durch einen ca. 1 m breiten Gehweg von der Straße getrennt. Der Sockel, an der Straßenseite, ist ca. 50 cm hoch und auf dem Gehweg aufgesetzt, d.h. er geht nicht bis in das Erdreich hienein. Die darüberliegende Dämmung ist ca. 10 cm überstehend.
Die Problematik Spritzwasser, Salz, usw. ist mir bekannt und aus diesem Grund möchte ich auch gerne Euer Fachwissen in Anspruch nehmen.
Noch einige Infos zum Sockel:
Dieser ist mit einem Kunststoffgewebe und farblichen Putz (mineralisch???) versehen und eigentlich relativ trocken (also keine aufsteigende Feuchtigkeit, sage ich mal so als Laie...). Ich möchte nun an diesem einige abgeplatze, kleine Stellen ausbessern und anschließend den Sockel komplett Streichen.
Meine Fragen:
- Mit was soll ich die abgeplatzen Stellen ausbessern?
- Kann ich den Sockel mit Silikonfarbe streichen?

Ich weiß, dass dieses Thema schon zigmal in diesem Forum behandelt worden ist und es dazu unzählige Forumsbeiträge gibt, aber jeder Beitrag ist doch schon anders und überwiegend geht es dort um Feuchte Sockel.

Ich danke schon einmal für Eure Antworten.

Grüße
neptunus



Wand erstickt



Hallo neptunus,

die doppelte Wärmedämmung muss auf alle fälle einmal weg weil sonst die Wand erstickt. Für eine der beiden Dämmungen müssen Sie sich entscheiden.

Die Wand selber scheint vielleicht mit einer Berührung trocken zu sein, dies trügt aber oft. Es gibt spezielle Firmen die Ihnen so etwas messen, dies kostet vielleicht bei einer Erstberatung noch nicht einmal etwas. Danach könnten Sie sich einmal im Internet umschauen. Einfach einmal bei google Mauerentfeuchtung eingeben dann kommen viele solche Firmen.

Als ausbesserung würde ich einfachen P2 Kalkzementputz benutzen den können Sie sich für wenig Geld im Baumarkt bekommen.

Grundsätzlich einmal würde ich meine Fassade nicht mit einer Silikonharzfarbe bestreichen. Diese blättert ohnehin wenn die Wand feucht ist wieder ab. Besser würde ich eine silikat- Naturharz- oder Kalkfarbe verwenden. Von renomierten Herstellern wie Auro, Hekontec oder dergleichen. Da bekommen Sie langfristig eine bessere Qualität.

MFG
Franz



gute Adressen



http://www.drymat.de/de/
http://www.hekontec.de/
http://www.auro.de/



UNI-H...



...von Schwenk sollte halten auf der Dämmung und dem Gewebe. Ist Körnung ca. 1,2 mm und kann gescheibt werden. Als Sockelputz geeignet und hält sehr gut auf solchen Untergründen.
Zur Silikonfarbe kann ich nichts sagen.

Gruß Patrick.



Danke



für Eure Antworten.

@Franz
ich glaube ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Mit zweiseitig meinte ich "zwei verschiedene Außenwände". Sorry.



Für mich heißt das also, mich für P2 zu entscheiden. Mal schauen ob der Uni-H hier aufzutreiben ist, oder es eine vernünftige Alternative im Baumarkt/Fachhandel gibt.



Das mit der Silikonfarbe hatte ich mir schon gedacht. Danke für den Alternativvorschlag "Silikat- Naturharz- oder Kalkfarbe". Hecontec / Auro scheinen interessant zu sein.

In diesem Zusammenhang möchte ich noch eine Frage bzgl. der Silikonfarbe stellen:
Eine weitere, ungedämmte, Außenwand (Wetterseite) soll demnächst verputzt und gestrichen werden. Diese Wand wird auch keine Dämmung erhalten, da Doppelhaushälftenwand. Ist es hier möglich Silikonfarbe zu verwenden??? Ich hatte seinerzeit mit einem Bekannten (Vertreter eines großen Farbenherstellers) gesprochen und der hatte mir Silikonfarbe empfohlen. Klar, als Vertreter wird er mir kaum eine Bio-Farbe empfehlen. Und ist seine Aussage, die von Ihm empfohlene Silikonfarbe ist diffusionsoffen, glaubhaft?

Danke Euch