Kreidezeit Vega oder Kasein- Wandfarbe




Moin Leute, viele Wände habe ich mit der Kasein- Marmormehlfarbe von Kreidezeit gestrichen - Lehmputz genauso wie mit Gipsspachtel geglättete alte Kalkputze.
Jetzt gibt es ja die Vega- Wandfarbe mit pflanzlichem Kasein, die ich für mein derzeitiges Projekt Treppenhaus, Kalkputz, geglättet mit Brillux Breplasta Spachtel benutzt habe. Leider kreidete der Anstrich teilweise sehr stark. Kreidezeit meinte, daß ich die Spachtelmasse hätte mit Kaseingrundierung Grundieren müssen. Da hab ich also die unteren Bereiche nochmal abgewaschen, reichlich grundiert und wieder neu gestrichen. Ist besser jetzt, aber lange nicht so, wie ich es von der Kasein- Marmormehlfarbe gewohnt bin.
Liegt das an der Vega- Farbe oder wo ist das Problem zu suchen?

Danke für Eure Tips und beste Grüße aus der verschneiten Niederlausitz.

Stefan Procopius.



Vega Wandfarbe



Das Problem könnte der Brillux Spachtel sein, dieser passt als Kunststoffspachtel nicht wirklich zu Kalkputz und Kaseinfarbe. Evtl. ist die Saugfähigkeit durch den Spachtel eingeschränkt, so daß die Farbe keinen richtigen Verbund mit dem Untergrund eingehen kann. Evtl. würde eine Grundierung mit GekkkoSol in diesem Fall helfen.
Wenn wirklich ein Kalkputz als Untergrund da ist, könnte es auch passieren, daß dieser sich im laufe der Zeit vom Mauerwerk verabschiedet, da die CO2-aufnahme durch den Spachtel eingeschränkt ist.



Kreidezeit



Das Problem besteht auch im den Bereichen, wo ich den alten Kalkputz durch Abschleifen von den alten Kalkanstrichen befreit und dann ohne zu spachteln mit der Vega gestrichen habe. Es scheint mir also unabhängig vom Spachtel zu sein.
Naja, grundsätzlich soll man halt nur das machen, wovon man auch wirklich Ahnung hat... (-: