Streichen im Altbau

10.02.2005


Hallo,

wir versuchen gerade unsere frisch angemietet Altbauwohnung zu renovieren und stoßen ständig auf neue Probleme von denen wir nicht wirklich Ahnung haben. Wir haben jetzt schon ca. 6 Tapetenschichten in allen Räumen abgekratzt, kaputte Wände repariert und alle Räume komplett mit Rotband neu und schön glatt verputzt. Dann wollten wir streichen, mit Alpina, jedoch haben wir damit das Problem das die Farbe oftmals nicht hält und während des Streichens wieder abblättert. woran kann das Liegen? Gibt es Farbe die besser geeignet wäre?
Neues Problem: In zwei Räumen haben wir die Decken aufgrund ihrer Stuckborten nur repariert und ausgebessert. DAs heißt der Untergrund ist original, was auch immer, von ca. 1910. Wenn wir da jetzt drüber streichen, verfärbt sich die Farbe beim trocknen an vielen Stellen gelb. Also ist mit gelben Schlieren durchzogen. Auch noch nach dem 3x streichen! Es scheint so, als würde die FArbe irgendwie mit dem untergrund reagieren. Das sieht echt sch... aus, vor allem wenn man vorher soviel arbeit rein gesteckt hat. weiß einer vielleicht den Grund und vor allem eine Lösung dafür?

Vielen Dank



Farbe haftet nicht



Also das Problem mit der Farbe und dem nicht haften ist garnicht so schwierig. Entweder ist der Rotband-Putz noch nicht ganz ausgetrocknet oder ( was ich eher empfehle ) sollten sie den Putz grundieren, damit nicht sofort die ganze Feuchtigkeit aus der Farbe gezogen wird und sie nicht richtig "abbinden" kann.
Das Problem mit den gelben bzw. fleckigen Durchschlägen kann eventuell durch einen Wasserschaden verursacht sein - oder durch Nikotinrückstände. Hier ist vermutlich ein Absperrgrund nötig ( jetzt werden wohl alle Ökobaustoffler aufschreien ) aber anders wird es wohl sehr aufwendig.



Streichn im Altbau



Also, der Putz ist auf jeden Fall trocken. Denn das Verputzen ist teilweise schon 4 Wochen her. Was nimmt man denn am besten für eine Grundierung. Ich kenne nur den blauen Haftgrund, der ist aber eher für den Putz oder?
Zum Problem 2: ein Wasser Schaden kommt hier nicht in Frage. Nikotin vielleicht schon eher. Jedoch war die Decke in all den Jahren Tapeziert. Ob ein Vormieter vorher gerauhct hat, ist natürlich sehr wahrscheinlich. würde das auch durch die Tapete kommen? Die Decken waren vorher voll mit Kleister, d.h. wir haben sie komplett abgeschrubbt.
Bekommt man Absperrgrund im Baumarkt?





Ein Haftgrund ist nicht nötig - ein Tiefengrund reicht da völlig aus, um das Saugverhalten herab zu setzen.
Zum 2ten Problem : wenn alles tapeziert war, dann kommt die Verfärbung mit ziemlich großer Sicherheit von Kleisterrückständen. Hier ist es fraglich ob ein Absperrgrund ausreicht - kommt auf einen Versuch drauf an.
Absperrgrund gegen durchschlagende Untergründe finden Sie in jedem gut sortierten Baumarkt oder im Farbenfachhandel - dort bekommen Sie sicherlich auch noch eine gezielte Beratung zum Produkt.



Streichen im Altbau



Vielen Dank für die Hilfe.
Ich werde es mal ausprobieren!
Kann man denn den Absperrgrund auch noch auf die Farbe auftragen?



Sperrgrund auf vorhandener Farbe



Solange die vorhandene Farbe fest ist und sich nicht löst sollte auch ein Anstrich auf vorhandener Farbe möglich sein.
Ich würde es allerdings vorerst an einer nicht für alle sichtbaren Stelle ausprobieren, denn eine Garantie, daß das wirklich funktioniert wird Ihnen niemand geben. Ich habe da leider auch keine Praxiserfahrung.





Es kommt mit darauf an wie alt der Altbau ist. Wenn ursprünglich mal mit Anilin-Farben gestrichen wurde (das sind die ersten Teerfarbstoffe), dann "wachsen" diese auch immer wieder durch.
Eine Grundierung nachträglich aufbringen ist widersinnig. Das verändert den Brechungsindex der Farben in Richtung dunkler, was wohl auch nicht Absicht sein kann.
Restauratorengrüße sendet
Dietmar



Streichen im Altbau



Nee, die Decke und die Borten haben noch nie Farbe gesehen. Das was an Resten noch drauf war, war definitiv Kleister. Aber den haben wir ja runtergewaschen. Der »Gips« der Decke ist ansich etwas gelblich gefärbt. Der Farbton bleibt aber auch wenn man etwas schleift.



Hier helfen Lösemittel



gegen das Verfärben helfen eigentlich nur lösemittelhaltige Isolieranstriche; dies ergibt schöne matte gleichmäßige Flächen, stinkt aber ca. 2 Tage.