Uringestank nach Streichen mit Silikatfarbe?

22.05.2012



Wir haben vor ca. 3 Monaten zwei Zimmer - kleines Gäste-WC ohne Fenster und Treppenhaus - mit Silikatfarbe (von Obi) neu gestrichen. Im Badezimmer vor ca. 4-5 Monaten mit einer anderen Silikatfarbe.
Seit ca. 4-8 Wochen riecht es im Gäste-WC immer stärker nach Urin (riecht fast wie Katzen-Urin). Mehrere tage Abwesenheit (ohne Waschbecken, Klo und Lüfter zu benutzen) war der Geruch verschwunden. Je öfter wir den Raum benutzen, desto stärker riecht es. Tür offen stehen lassen verstärkt manchmal den geruch, manchmal scheint es "rauszulüften" und besser zu werden.
Im Treppenhaus ist in den letzten zwei Wochen (warme, Feuchte Witterung, Haustür oft offen) ebenfalls ab und zu Geruch aufgetreten. Im Badezimmer (andere Farbe) überhaupt kein Gestank.

Wir hatten erst vermutet: Klobrille stinkt, Abfluss modert vor sich hin, Hohlräume unter der Treppe liegt ne tote Ratte. Der Geruch ist aber nicht eindeutig zu lokalisieren, sondern hängt eher im ganzen Raum.

Ich bin nun in verschiedenen Foren auf ähnliche Probleme gestoßen, meist mit Dispersion, manchmal mit Silikatfarbe. Allerdings ist der dort beschriebene Geruch anders (eher säuerlich, bei uns eindeutig Uringestank). Seltsam ist auch, daß der geruch erst nach längerer zeit aufgetreten ist.

Die Farbe hat zwar wohl schon etwas länger bei Obi gestanden (Silikatfarbe scheint dort nicht der renner zu sein wegen hohem preis), roch aber einwandfrei. Möglicherweise habe ich die Obo-Farbe mit kleinen Restemengen der Badezimmerfarbe gemischt (Bakterien in der Farbe? irgendwo so etwas gelesen).

Finde das alles sehr seltsam, weil das gesamte Haus mit Keim Biosil gestrichen wurde und nichts gestunken hat. Und jetzt beim renovieren - aber auch nur in einem Raum.

Hat jemand Ideen, woran das liegen könnte? Irgendwelche Tips zur Abhilfe? Andere Ursachen als die Farbe?



Geruch



Möglich wäre eine Reaktion mit Nitratsalzen die sich in der Wand bzw. im Putz befinden; der beschriebene Geruch deutet auf Ammoniak als Reaktionsprodukt.
Das ist aber nur eine Vermutung; ich bin kein Chemiker.

Viele Grüße



Silikatfarbe



@ Christian


Ich hatte vor Jahren mal 2 Eimer Silikatputz von Fassadenbauern geschenkt bekommen. Da ich für das Zeugs keine Verwendung hatte, stand es ewig im Schppen rum. Nach ein paar Jahren des Vergessens habe ich die Eimer mal geöffnet. Beide Eimer wahren "umgekippt", dh, der Inhalt hat mit sich selbst reagiert: starker Ammoniakgeruch und eine Harzige Ölschicht?? oben im Eimer.


Ich hab dann beide Eimer entsorgt. Ich fürchte, Deine Farbe hat das Verfallsdatum nicht überlebt.

Daß es immer wieder mal weniger oder mehr stark riecht, liegt an der Luftfeuchte. Ammoniak bindet sich an Wasserdampf, je trockener die Luft, umso geringer der Geruch.

Das gilt übrigends für alle Aromen, Gerüche und Düfte... sie sind an Feuchtemoleküle gebunden. Die Wassermoleküle sind Geruchsträger. Aus diesem Grund riecht zB nach einem Regenguß alles viel intensiver... nicht weil die Luft reiner ist, sondern die Luft feuchtegesättigt ist...




Andreas



Und was kann man nun tun?



Danke für die beiden Hinweise. Nitratsalze könnte passen - im WC riecht die Aussenwand (Putz) stärker als die Innenwände (Rigips/Trockenbau). Und feuchte Wände (Sanierputz) hatten wir beim Einzug auch. Jetzt ist aber eigentlich alles schon lange trocken. Die Farbe war wohl nicht umgekippt, hat normal gerochen.

Gibt es denn Ideen wie wir den Gestank jetzt wegkriegen? Oder geht der vielleicht in zwei bis drei Monaten hoffentlich von selbst weg?

Putz abfräsen kann ja wohl nicht die Lösung sein und neu Streichen wird wohl keine große Verbesserung bringen ...



Ein möglicher chemischer Ansatz...



wäre die Reaktion von Ammoniumnitrat mit den starken Alkalien der Silikatfarbe. Vor dem Anstrich wäre also ggf. eine Behandlung mit Vogel-Fluat sinnvoll gewesen.

Inwieweit NACH dem Anstrich fluatiert und überstrichen werden kann, weiß ich nicht sicher. Ich würde an Ihrer Stelle den Hersteller kontaktieren, das Problem ist nicht neu.

Grüße

Thomas





Hallo Christian,

Macht ihr den Klodeckel grundsätzlich (!) hoch, wenn ihr das WC benützt? Falls nicht, solltet ihr euch das vielleicht angewöhnen.
Sollte der Gestank auf diese Weise nicht verschwinden, kann ich dir ein Geheimrezept anvertrauen, das ich damals auf der Raufaserakademie gelernt habe:
Häng einen Klostein an die Wand und tapeziere drüber. Dann hämmer den Stein zärtlich platt, am besten mit einem Gummihammer, das schont die Tapete. Je nach Stein riecht's jetzt nicht mehr nach Urin, sondern nach Alpenfrühling oder Meeresbrise.
Du brauchst mir übrigens nicht zu danken, ich sehe so was täglich.

Liebe Grüße,
Der Raufaserdoktor