Silikatfarbe auf Kalkfarbe - löst sich ab. Hilfe!

09.06.2010 Luminohof



Hallo,

ich habe schon im Forum recherchiert, aber nicht das Rechte gefunden. Wir möchten eine Decke neu Streichen und haben das Problem, daß da wohl vor Jahren mit Silikatfarbe auf die alte Kalkfarbe gestrichen wurde. Wenn da nun wieder Farbe draufkommt (wir haben es mit Silikatfarbe versucht), lösen sich nach ein paar Stunden bis Tagen Flächen ab bzw gibt es Risse. Das kann man dann abnehmen, spachteln und auf die nächste Fläche warten...

Da es auch mit Grundierung nicht klappt, bleibt wohl nur Tapezieren? Ein komplettes Abspachteln der Decke ist jedenfalls ausgeschlossen, da viele Stellen völlig robust an der Decke sitzen.

Wir wären für einen guten Rat sehr dankbar!

Viele Grüße, Bruckmoser/Seidel



Silikat- auf Kalkfarbe



Hallo,

zuerst setze mal ein Foto ein um ein genaues Schadensbild zuerkennen.

Löst sich die Farbe schalenförmig ab?
War wirklich Silikatfarbe auf dem Kalkanstrich?

MfG



Ob es wirklich Silikatfarbe war,



kann ich nicht zu 100 % beurteilen. Ich gehe aber davon aus, da es weder Leimfarbe ist noch Dispersionsfarbe zu sein scheint (sie läßt sich zumindest nicht lösen). Ein Foto kann ich nicht einstellen, da die Stellen gerade alle abgekratzt sind. Außerdem haben wir vor ein paar Stunden mit Biosil Grundierweiß darübergestrichen, bis jetzt blättert noch nichts. Wenn sich was tut, werde ich ein Foto machen:( Danke schon mal für die Antwort!



Da wird...



...wohl eher Leimfarbe drunter sein.

Läßt sich die Farbe nach anfeuchten und einige Zeit warten nicht doch mit der Spachtel abschieben?

Grüße

Thomas





Was sollen diese Vermutungen von A-Z bringen?
@Bruve
Erst mal selber prüfen/lassen welcher Anstrichtyp vorhanden ist, dann erst Fragen stellen !
Hier ist doch Keiner der Hanussen !





RICHTIG.
Drum prüfe das es ewig bindet.

Ein Fehler war das alles entfernt wurde und erst später gefragt wurde! Vermutungen bringen im nachhinein überhaupt nichts.

MfG



Seid...



...nicht so mürrisch, Männer!

Vielleicht lassen sich die restlichen alten Schichten auch mit moderatem Dampf mobilisieren?

Grüße

Thomas



Danke an alle Schlaumeier,



die hier motzen, anstatt richtig zu lesen. Wer kann schon zu 100 % beurteilen, welche Farbschichten aufeinandersitzen? Die Fachleute im Forum vielleicht - Tips dazu geben sie aber keine...

Danke an Thomas Böhme, der sich wie so oft wohltuend abhebt von der Schwätzerei hier im Forum. Dampf mag funktionieren, ist aber wohl zu aufwändig (90 qm Decke), außerdem - juhu - scheint es mit Biosil zu klappen, die Decke sieht spitze aus. Ordentliche Qualität halt...

Grüße





Was hast Du denn dann für ein Problem, daß Silikatfarbe nicht hält ? Was ist denn Biosil ?
Das ist eine Silikat-Innenfarbe von KEIM !



Mitunter...



...geht's aber auch erst zeitverzögert in die Hose. Hier hat der Maler greulich geschludert, und auf den heruntergelaufenen Tapetenkleber Biosil gepinselt. Markiert hat sich das Ganze nach vielleicht 4 Jahren.

Wenn Ihr also noch nicht alles fertig habt, noch 'mal was probieren. Mit Dampf dachte ich an diese Tapetenablösgeräte, da kann man schon ganz nett Fläche mchen

Grüße

Thomas





Hallo !!!????
Seit wann sind mineralisch gebundene Farben wie z.B Silikatfarben mit Wasserdampf ablösbar ??
Wo steht denn dieser Unsinn ?
In der Fachliteratur des Malerhandwerks sicher nicht.



Was genau...



...soll denn jetzt diese halbstarke Krakeelerei?

Ich bitte meine Empfehlung in Zusammenhang mit meiner obigen Vermutung zu lesen, darunter könnten sich Leimfarben befinden. Silikatfarben sind recht gut dampfdurchlässig, also...

Ich würde das nicht schreiben, wenn ich damit nicht schon erfolgreich gewesen wäre. Mitunter kann man Fachliteratur auch durch Wissen und Beobachtung ersetzen.

Grüße

Thomas



Tapezieren



ist jedenfalls auch keine Lösung, denn auch der Tapetenkleister löst alte Farbschichten an, die Spannung der Tapete macht es sogar noch schlimmer (sagt einer, der im zarten Alter von 12 oder 13 ein Zimmer kurzerhand über Leimfarbe tapeziert hat und dann mit den Jahren feststellen konnte, wie sich die Nahtstellen mitsamt der Leimfarbe lösen, dafür war der Tapetenkleister ohne Abwaschen mitsamt der Leimfarbe durch Scheren entfernbar).

Bei uns in der gemieteten Wohnung wurden vor 12 Jahren die Wasser-Steigleitungen erneuert. Die mit der Spurentilgung beuaftragte Firma der Hausverwaltung hat im Bad ungefähr 7x die alten Leimfarbschichten teilweise entfernt, überspachtelt und gestrichen, mit mäßigem Erfolg. Paar Jahre später blätterte es schon wieder anderswo. Das Zeug muß weg, am besten sogar mit einem Schwamm gut abwaschen (überstreicht man mit Leimfarbe reicht Abscheren, bei Dispersionen etc. meistens nicht).