Farbanstrich im innenbereich

12.03.2010



Hallo liebe Fachwerk Gemeinschaft,
Ich bin stolzer besitzer eine Fachwerkhauses aus dem 16ten Jahrhunder geworden und jetzt habe ich mich im forum etwas belesen.
Leider nicht gut genug denn ich habe eine Silikat Farbe im Eimer (einkomponentig) gekauft und fröhlich angefangen von innen eine Aussenwand zu streichen... nun meine Frage ;-)
Muss ich diesen astrich wieder unter grossen aufwand entfernen oder kann man das problemlos so lassen. Sind ca 6 m2
Vielen Dank für eure Antworten im vorraus



Gratulation



zum sehr alten Haus, Lord Grummel. Ich würde mir da keine Gedanken machen, auch wenn im Forum vor allenm Lehmfarbe empfohlen wird die es in der Renaisance ja wohl in der Zusammensetzung auch nicht gab. Vom restauratorischen Standpunkt aus, wäre sicher Innen Kalk- oder Lehmputz mit Kalk oder Kalkkaseinanstrich das dem Original am näher kommenste. Aber da muß ja auch die elektrische Leitung wieder raus und Kienspanbeleuchtunhg rein. Sie können ja jetzt die restlichen anderen Wände immer noch mit etwas anderem beschichten. (siehe bisherige Fachratschläge)



Silikatfarbe..



ist jetzt nicht grundsätzlich verkehrt, in der Einkomponenten-Silikatfarbe sind Zusaätze ( Acrylate) vorhanden , die eine gute Verarbeitbarkeit sicherstellen. Dadurch ist jetzt keine
gravierende Verschlechterung des Dampftranportes zu erwarten.
Trotzdem sind kunststoffreie Farben zu bevorzugen.



Die



Farbe sollte zum Untergrung passen.

Wenn Silkat dann wie schon gesagt besser eine dispersionsfreie Silikatfarbe.

Grüße aus Koblenz





Warum ?



Lassen Sie die 6 m²



und streichen Sie den rest einfach mit Sumpfkalk.
Der Untergrund sollte natürlich zuvor geprüft und wenn nötig mit Haftgrund vorbehandelt werden.

Grüsse Thomas



Was



für einen Haftgrund nimmt man für Sumpfkalk?



Je nach Untergrund



Bei
Gips- / Kalkgipsputz, Gipsspachtel, Kalk- / Kalkzement- /Zementputz (unbehandelt)

mit Kaseingrundierung

Altanstriche, Dispersionsfarben (außer Naturharzdispersion), Fliesen, Ölsockel, Lackflächen

mit Gekkosol Feinkorn

Grüsse Thomas



Dispersionsfreie Silikatfarbe Innen



Dazu wäre interessant, wie Du die Vorbehandlung im Innenbereich angehst.
Ätzen/Fluatieren und mit reichlich Wasser nachwaschen ????
Was spricht gegen Dispersionssilikatfarbe ?



Steht doch



schon beschrieben da.

Mit Kaseingrundierung oder mit Gekkosol.



Was soll jetzt Lord Grummel denken?



Ich würde ihm empfehlen einfach mit seiner gekauften Farbe weiterzumalern. Die Frage nach dem Haftgrund war ja auch eher provokativ. Dann seit wann streicht man Kalkmilch auf Gipsputz, Ölsockel oder Fliesen. Wenn schon mit Kalk, dannn schon eher eine Kalkkaseinfarbe die selbst schon gute KLebeeigenschaften hat. Und auf Kalkputzen brauch man gar keinen Haftgrund, wenn man kalkt. Oder?
Im Bild pigmentierte Kalkkaseinlasur über Kalkzementputz.