Schwedenrot

01.09.2004



Hallo,

ich habe im Chat nun viele verschieden Meinungen über die Original Schwedenrotfarbe gelesen. Ich baue eben auch ein Haus im Schwedenstil und wollte natürlich auch diese Farbe verwenden.
Die Hinweise auf Schadstoffe wie Cadmium und Blei machen mich natürlich nun nachdenklich.

Gibt es denn etwas gleichwertiges mit nicht so hohen Schadstoffkonzentrationen.
Weiß jemand mehr?

Vielen Dank und schöne Grüße aus Rennau

Karsten Hermanns



Alternativen



Hallo,

es ist richtig, daß die Original-Schwedenfarbe aus Falun diverse Schwermetalle enthält. Gem einer schwedischen Untersuchung steht diese Farbe an 4. Stelle der Ursachen für die Bleibelastung in Stockholm.

Ich habe gehört, daß zumindest in Schweden mittlerweile eine bleifreie Variante angeboten wird.

Ansonsten hilft nur Selbstmischen. Rezepte gab es auch schon hier im Forum.

Viel Erfolg und Gruß aus BS



Noch'n Tipp



Hallo,

von AURO (www.auro.de) gibt es die Schwedenrot Fassadenfarbe Nr. 148.

Gruß



Schwedenrot ...



... auch von OSMO gibt es das. Bin ziemlich begeistert von den Farben, superergiebig ... auch Fensterbauer schwören auf OSMO.



Schade,



dass es zu den Osmo Produkten keine Volldeklaration gibt ... oder?



Schwedenrot



Tip : Landhausfarbe von OSMO gibt es auch im Farbton
Nordisch Rot.
Da wir nun schon seit 10 Jahren die Produkte der o.g.
Firma verarbeiten, kann ich diese wärmstens empfehlen.
www.osmo.de
Auf dieser Seite kann man auch für seine Region einen
Händler finden.
Schöne Grüße aus Nordsachsen
Andreas Milling



Hallo Herr Hermanns,



bin kein Planer, Schadstoffmesser, Schadensbegutachter, sondern schlichter Fachwerkfan-/besitzer aus der Nähe.

Wenn ich so durch die Gegend fahre (zwangsläufig muss ich das), begegnen mir in Lehre, Hattorf, Flechtorf, Helmstedt, Schöningen, Söllingen und auch in Fallersleben (da arbeite ich) unzählige Fachwerkhäuser, keines hat rote Balken/Holzfassaden, warum also Schwedenrot?

Warum kann man sich mit einem "modernen" Fachwerkhaus-Neubau nicht an der Umgebung orientieren? Gibt es n Ihrem Dorf keine Gestaltungssatzung?

Liebe nachdenkliche Grüße
Heide



cadmium und Blei??????



Hallo,

meiner Ansicht nach besteht das originale Schwedenrot (Faluner Farbe) aus Wasser, Leinöl, Mehl und Eisenoxidrot als Pigment.

Wo sind da die Schwermetalle???



@ David Hartmann



Hallo,

Ihre Ansicht in allen Ehren, nur leider sind Ihre Infos ein bißchen unvollständig. Original-Schwedenrot enthält als Pigment eine typische Mischung verschiedener Metallverbindungen. Eisenoxid macht dabei farbgebend den Hauptanteil aus - aber leider gibt es im Original noch ein paar andere Zutaten.

Dazu erst einmal ein Auszug aus dem TM eines dt. Importeurs:

"Gütegarantie
Das Warenzeichen FALU RÖDFÄRG steht unter Kennzeichenschutz und stellt eine Echtheitsgarantie dar. Das Produkt
enthält Blei und sollte daher nicht für Anstiche verwendet werden die Kinder saugen oder lutschen könnten."

Andere Importeure - z.B. in Österreich - sind da noch wesentlich auskunftsbereiter, oder müssen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen eine weiter gefasste Deklaration abgeben.

Sie sollten sich deshalb vorher besser informieren, bevor Sie hier einen Quasi-Persilschein für bedenkliche Produkte abgeben. Gehen Sie doch bitte mal auf die entsprechenden Seiten für FALU RÖDFÄRG - einfach ein bißchen googeln.

Richtig ist aber auch, daß es diverse Hersteller gibt, die ein sog. Schwedenrot als Farbton mit den von Ihnen genannten Zutaten herstellen - ohne Schwermetalle. Das "Original ist aber leider etwas belastet". Im Zweifel sollten wir dann auch immer sagen, über welches Schwedenrot wir denn nun eigentlich sprechen wollen.

Mit der Hoffnung auf etwas Einsicht

Gruß aus BS



Blei Ja - Cadmium Nein



Hallo - Entwarnung - das mit dem Cadmium ist nur ein dummes "deutsches" Gerücht... Die Studie aus welcher der Bleiausstoß in Schweden hervorgeht kenne ich auch. (http://www.bm.chalmers.se/educ/Acrobat/e013.pdf)
Diese Angabe ist jedoch quantitativ gemeint - Also Sämtliche in Schweden verkaufte Farbe (und diese Farbe ist dort Marktführer!) setzt zusammen dementsprechend viel Blei frei. Wobei man hier auch bedenken muß, daß der Ausstoß von Industrie und Landwirtschaft in Folge der strengen schwedischen Umweltbestimmungen auf vergleichsweise niedrigem Niveau ist. Dis treibt den Vergleichswert natürlich in die Höhe!
Die selbe Studie kommt übrigends zu dem Ergebnis daß die Belastung im Einzelfall trotzdem sehr gering und für Mensch und Böden ungedenklich ist - ja daß die Farbe im direkten Vergleich mit anderen Fassadenfarben sogar ausgesprochen umweltfreundlich ist.

Also spricht wirklich nichts dagegen sein Haus mit "Schwedenrot" zu streichen. Umweltfreundlicher ist nur überhaupt nicht streichen!



Gleichwertig - das ist die Frage



Hallo - Vorausschicken möchte ich daß ich der Vertreter von Falu Rödfärg in Österreich bin :-)

Deshalb will ich als "Befangener" auch keine "Wertung" abliefern - sondern hier nur ein paar "Denkansätze" beisteuern.

Zur Frage Gleichwertig: Im Prinzip sind alle Schlämmfarben genauso gut für Ihr Holzhaus - Für den Holzschutz ist in erster Linie das Eisenvitriol (Eisensulifit) "verantwortlich", welches Sie in praktisch allen Erzeugnissen finden.
Wenn man ganz ehrlich ist - muß man sogar sagen, daß ein ordentliches Holzhaus auch ganz ohne Holzschutzfarbe mehrere Generationen gesund überdauern kann! Farbe ist in erster Linie Schmuck - nicht Schutz!

Anders sieht es bisweilen mit der Farbwirkung aus. Hier lohnt in jedem Fall der Vergleich. Seriöse Anbieter geben den NCS-Farbwert ihrer Produkte an - Anhand der Zahlenwerte kann auch der Laie erkennen wie groß oder klein der Farbunterschied zum "Original" tatsächlich ist.

Zu den Schwermetallen: Wie Sie dem offiziellen deutschen Datenblatt von Falu Rödfärg entnehmen können, ist der Schwermetallgehalt von Falu Rödfärg so gering, daß dieser nicht angegeben werden muß.
Die Angaben von Falu Rödfärg/Schweden im schwedischen Datenblatt tragen den entsprechend strengeren schwedischen Grenzwerten Rechnung.

Ein fairer Produktvergleich müßte demnach zwischen den entsprechenden deutschen oder den entsprechenden schwedischen Datenblättern verschiedener Anbieter erfolgen.

Zieht man zum Vergleich bei Falu Rödfärg die schwedischen Angaben - bei einem anderen Produkt jedoch die deutschen Angaben heran - "bestraft" man das schwedische Produkt nur auf Grund dessen größerer Transparenz und nicht unbedingt auf Grund tatsächlich gegebener Unterschiede.

Egal welche Farbe - hauptsache Holzhaus ;-)

Mit freundlichen Grüßen
Peter Wild

p.S. Wußten Sie schon, daß die Luftfeuchtigkeit in massiven Holzhäusern während der Wintermonate deutlich unter 50% relativer Feuchte liegt? - und diese damit quasi Staubmilbenfrei (und entsprechende Allergiker beschwerdefrei) sind? Auch die Eier der Flöhe von Haustieren können sich dann im Haus nicht entwickeln!



schwedenrot



Hallo ,
die Farbe gibt es von Lignucolor auf Wasserbasis. Hat sogar den blauen Engel, weil schadstoffarm. Ich denke, da sollte die Farbe doch halbwegs unbedenklich sein, und verarbeiten lässt sie sich ganz einfach.





Guten Tag Herr Hermanns,

als Farbenlieferant der Holzbaubranche werden wir natürlich immer wieder auf "Schwedenrot" angesprochen.

Wir bieten unseren Kunden immer eine Farbe aus unsererm Sortiment an die es in zwei Abstufungen gibt.

Bisher waren alle Bauherren und Kunden mit dieser Farbe sehr zufrieden und würden Ihre Haus immer wieder mit dieser Farbe streichen.

Es handelt sich Hierbei zum einen um Perlcolor Beizfarbe oder und CWF Wetterschutzfarbe.

Wollen Sie nähere Informationen darüber haben wenden Sie sich bitte an uns. Wir freuen uns über Ihren Kontakt.

www.der-neue-holzschutz.de

MfG

C.Eitner