Grundierung von abgebeizten Fenstern

08.08.2003



Hallo Leute,

ich habe gestern angefangen, meine alten abgebeizten Fenster zu grundieren. Mit Leinölfirnis und Verdünnungsmittel im Verhältnis 1:1 hab ich die erste Schicht aufgetragen. Da nicht dabei steht wie oft ich die Grundierschicht auftragen muss (1 oder 2mal) will ich sicherheitshalber noch eine zweite Schicht auftragen. Nur ist jetzt die Frage: Soll ich wieder eine verdünnte Schicht auftragen die besser einzieht oder lieber als zweite Schicht unverdünnt Leinöl aufstreichen. Die Farbe wird aufgestrichen nachdem die Fenster sitzen und der Lehmputz fertig ist.

Mfg

Markus



Grundanstrich / Zwischenanstrich / Schlussanstrich



Hallo Herr Körber, 1:1 für die Grundierung scheint mir schon etwas dick. Wenn nochmal grundieren, dann auf jeden Fall wieder verdünnt... Aber: Was für eine "Farbe" soll dann noch drüber? Sollte auch Leinölfarbe (Leinöl selbst pigmentieren?) sein, oder?
Grusz



Grundierung & Farbe



Hallo Herr Brühne,

1:1 ist noch zu dick? Und ich dachte das wäre nichts wenn man das so dünn aufträgt. Wollte heute fast schon das Leinöl pur auftragen! Zweite Schicht will ich auf jeden Fall machen, wegen Wetterbeeinflussung etc..!
Farbe will ich ein deckendes Altweiss von Leinos nehmen! Ist ja ein Produkt auf Naturharzbasis und nicht sperrend! Hab mit einer Lasur von Leinos schon im Wohnzimmer die Balken gestrichen und es ging richtig gut damit.
Mein Schreiner der die Fenster restauriert/neu baut mischt sich die Farbe mit Kreide und Öl etc.. immer selber, aber da hab ich leider keine Ahnung davon.

Mfg

Markus



(Hitze zu Kopf gestiegen)



1:1 als Grundierung ist richtig (ich hatte selbst meine Rezepte nicht mehr im Kopf, die Hitze war wohl dareingestiegen), also: Grundandstrich 1:1 Leinöl/Terpentin, dann Zwischenanstrich 2:1 Leinöl/Terpentin (mit ca. 20% Pigment), dann Schlussanstrich 9:1 Leinöl/Standöl (mit ca. 30% Pigment und ganz wenig Terpentin, sodass es gut verarbeitbar ist); jeweils 3% Kobaltsikkativ nicht vergessen. (siehe auch anstriche.pdf - können Sie die öffen?) Zum Selbermischen muss man natürlich Lust haben (wie wahrscheinlich Ihr Schreiner), dann ist es gar nicht so schwer. Fertige Leinölfarbe ist natürlich auch gut! Viel Erfolg - Grusz