alte diehlen - ochsenblut rot

18.08.2005



Hallo,
ich bin soeben in meine neue Wohnung eingezogen. Diese hat schöne alte Holzdielen in Ochsenblutrot, was mir eigentlich sogar recht gut gefällt. Die Wohnung ist für die nächsten 2-3 Jahre meine Studentenwohnung und sicherlich nicht viel länger in meinem Besitz. Daher möchte ich nicht viel Geld investieren und vor allem fehlt mir die Zeit bis zum endgültigem Einzug! Nach langen Nachforschung hier und sonst im Netz kam oft die Frage vor, kann man alte Dielen nachstreichen (mit z.b. ochsenblutrot) und welche Farben lassen sich hierzu verwenden. Leider kommt immer nur die Antwort, man solle es sich nochmal überlegen und das Ganze ordentlich Abschleifen etc. - Kommt in meinem Fall aber nicht in Frage. Und bevor ich einen Teppich über die schönen Dielen lege, bitte nochmal:

Kann man Ochsenblut überstreichen? Wie? bzw. womit?

Vielen Dank!!!
Daniel



Überstreichen



Natürlich kann man den Boden überstreichen. Allerdings ist die Vorraussetzung dafür, das du rausbekommst, womit der Boden gestrichen wurde. Das, was wir gemeinhin als Ochsenblut bezeichnen, ist eigentlich eine Ölfarbe. Entsprechende Systeme findest du im Fachhandel für natürliche Baustoffe. Hersteller wären z.b. Kreidezeit. Sollte auf dem Boden, wie so häufig, auf den Altanstrich eine Acrylfarbe od. äh. aufgebracht worden sein, wirst du diesen Anstrich als erstes entfernen müssen. Erkennen kannst du das am besten an der Art, wie die Farbe sich löst. Ölfarben neigen zur Abnutzung. Darauf aufgebrachte andere (also nicht Ölfarben) Blättern an verschiedenen Stellen ab und lassen sich auch punktuell mit einem Spachtel ablösen. Wenn der Anstrich entfernt ist, musst du die Oberfläche gut Ablaugen (Wasser und Seife und Schruppen). Danach kannst du deinen Anstrich wieder neu Aufbauen.
Sollte auf deinem Fußboden ein moderneres Anstrichsystem aufgebracht worden sein, kannst du den Boden anschleifen und reinigen und versuchen mit einem entsprechenden Fußbodenlack neu aufzubauen. Da es schwierig sein wird, heraus zu bekommen, welche Art von Lack auf deinem Boden aufgebracht wurde (wenn es keine Ölfarbe ist), besteht allerdings die Gefahr, das sich deine Arbeit irgendwann wieder ablöst. Und deshalb ist abziehen der Böden i.d.R. die sichere Variante, für jemanden, der nicht erkennen kann, was er da vor sich hat.
fg
Ralf



Ölfarben auf dem Fußboden



Hallo, keiner der mir bekannten Naturfarbenhersteller bietet deckende Ölfarben für den Fußbodenbereich an. In den techn. Merkblättern wird hierauf hingewiesen ("nicht für Treppen und Fußböden geeignet"). Ich habe vor einigen Monaten einen solchen ochsenblutroten alten Fußboden mit einem Exzenterschleifer nur angeschliffen und anschließend mit Holzhartöl von Kreidezeit überstrichen. Diesem Holzhartöl habe ich ca. 20% Standölfarbe ochsenblutrot (auch von Kreidezeit) als Pigmentierung beigefügt. In 2 Anstrichen hat das gut gedeckt, einen schönen Glanzgrad und auch gut getrocknet. Wie lange das hält, wird die Zeit zeigen, optisch war das Ergebnis aber gut. Wenn es sich um einen Jahrzehnte alten Anstrich handelt, wird es wohl eher keine Acrylfarbe sein, dann müßte das funktionieren. Viel Erfolg, Johannes Prickarz



Jahrzehnte



Wenn Jahrzehnte denn zwanzig Jahre sein sollen, würe ich dem Acrylansatz wohl beipflichten. Ansonnsten dürfte die wesentliche Unterscheidung zwischen Holzhartöl und Standöl bezogen auf die eigentliche Zusammensetzung noch mal zu erklären sein. Ich kann da keinen Wiederspruch erkennen.



danke



Also das war schon mal hilfreich. Danke! Werde jetzt noch mal die Preise vergleichen.. aber so wie es aussieht, ist es doch am schnellsten und einfachsten als Übergang einfach etwas drüber zu legen.
Wie lange dauerte die Trocknung der Farbe etwa?
Mit freundlichem Dank,
Daniel



Trocknungszeit



Das ist natürlich Produktabhängig. Aber zwei Tage solltest du auf jedenjalll rechnen.
Ölfarbe kann auch noch länger brauchen.
FG
Ralf Femmer