Lehmputz auf Gipskartonplatten

17.06.2009



Wir wollen in einem Dachgeschoßzimmer die Decke und die schräge Wand mit Lehmputz behandeln. Leider haben wir auf den Gipskarton eine Grundierung und anschließend eine Wandfarbe aufgetragen die nach einem Jahr immer noch riecht und uns gesundheitliche Probleme verursacht. Bitte helft uns. Können wir auf die Farbe nachdem wir einen Lehmputzhaftgrund Streichen würden den Lehmputz drüber machen?



Lehmputz



Woher wissen Sie, daß von daher Ihre gesundheitlichen Probleme kommen ?

Grüße





Hallo Yvonne,

wie sieht denn der Wandaufbau in Schräge und Wand hinter dem Gipskarton aus? Aus welchem Material ist das Fertigteilhaus?
Wenn es wirklich Farbe und Grundierung sein sollte auf die gesundheitliche Probleme zurückzuführen sind, wäre es wohl besser die Gipskartonplatten samt der Beschichtung zu entfernen und die Wandbekleidung neu aufzubauen statt neue Schichten darüber zu schmieren.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Es macht wenig Sinn,



einfach ein bisschen Lehmputz draufzuschmieren. Das bringt kein wesentlich besseres Raumklima.
Und wenn die Probleme durch den Anstrich verursacht werden, gibts ohnehin nur eine Lösung: entfernen der Farbe.
Wenn etwas Sinnvolles mit Lehm gemacht werden soll: Gipskarton raus, Lehmbauplatten rein und mit Lehmfeinputz und Lehmfarbe fertigstellen.
MfG
dasMaurer



Lehmputz auf Gipskarton wegen schädlicher Farbe



Ich bin auch für das entfernen der Platten bzw. der Farbe. Mein Freund aber leider nicht. Unter den Gipskartonplatten ist nur Folie und Dämmung. Aber da wäre meine nächste Frage: wie bekomme ich die Farbe von den Gipskartonplatten runter. Wir haben gemerkt, dass uns die Farbe Probleme bereitet, da gleich nach der Renovierung lange starker Geruch zu vernehmen war, jetzt 1 Jahr später riecht es manchmal immmer noch.Außerdem hatten wir anders als in den anderen Räumen, Augenbrennen, Niesanfälle, Husten und Mundtrockenheit. Ich möchte den Hersteller hier nicht benennen, aber wir haben extra diese Farbe gewählt, weil sie angeblich Schadstoffe abbaut, da wir dabei sind unser Fertigteilhaus (Bj 1994) zu sanieren. Bisher fast ohne Erfolg.Ich ärgere mich so sehr, dass wir diese Farbe gewählt haben. Bitte gebt mir noch mehr Tipps wie wir die Farbe runter bekommen, oder ob wir etwas drüber machen können.





Du hast eine Tochter ! Was soll da noch die ganze Schreiberei ? Jetzt stinkts schon ein Jahr, habt angeblich gesundheitliche Beeinträchtigungen, reißt den Scheiß raus und Ende !



Schadstoffe einsperren



ist nicht die Lösung, so hart das auch klingen mag, Herr Lingl hat hier vollkommen Recht, Raus damit und neuer Aufbau.
Wieviel ist Ihnen Ihre Gesundheit Wert?



Unterstützung



Die Lösungsansätze der Mitglieder unterstützen wir in allen Fragen.
Rückbau!!
Wenn Ihre also Kinder habt, so trägt man Verantwortung.
Und dies kannst Du auch deinem Freund einmal unter die Nase reiben.
Laßt Euch doch ganz einfach auch mal eine Raumluftanalyse durchführen und da wird Dein Lebensgefährte sicherlich anders dann darüber nachdenken.
Vielleicht kommt es aber von noch was ganz anderem?
Vielfach entstehen gerüche auch durch die vermischung verschiedenster Ausgasungen.
Eine Beschichting der Platten geht natürlich, aber es macht keinen Sinn!!
Und eine Farbbeschichtung von den Gipskartonplatten herunter zu bekommen, ohne das Papier zu beschädigen, aussichtslos!!

Hier könnte ich Euch zur Unterstützung Herrn Mathias Heine als Baubiologen aus Kreischa empfehlen.

Grüße in die Runde,
Udo



Sie leiden unter Mundtrockenheit, Husten + Niesanfällen



Das klingt für mich nach hoher Staubentwicklung, wahrscheinlich verursacht durch eine ungesunde Konvektionsheizung (normale Radiatorenheizkölrper) , die dauernd die Luft + den Staub im Raum umwälzt.
Hier würde ein Strahlungsheizsystem große Hilfe leisten.





... na dann ahnt man ja den Farbenhersteller. Holt das Zeug runter und schaut einmal hinter die Gipskarton, möglicherweise ist es ja gar nicht die Farbe, sondern da wächst es fröhlich vor sich hin. Bei der Gelegenheit kann man dann auch mal einen Blick auf die Folie und die dahinterliegende Dämmung werfen.

Handelt es sich um ein Fertigteilhaus oder um ein Fertighaus?
Zur Miete oder Eigentum? Als Mieter müsst ihr den Vermieter mit ins Boot holen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Eigentümer



Sind Eigentümer und haben das Haus erst massiv renoviert.
Hier ist sicherlich noch mehr im argen und dem sollte man auf den Grund gehen.
Meistens sind es immer mehrere Dinge, die zu solchen Auslösern führen.
Und hier wäre die Frage zu definieren, ob der Verkäufer bereits davon Kenntnis hatte oder ob es erst nach dem Kauf zu diesen Auffälligkeiten kam.

Hat sich Mathias Heine schon bei Euch bzw. Ihr bei ihm gemeldet?

Grüße nach Freital
Udo