liebes forum

11.02.2011



ein Bekannter hat mich kürzlich gefragt, ob man Fachwerkhölzer mit der (berühmten ?) Falunfarbe Streichen kann - soll. Nach ein wenig G... habe ich gesehen, dass diese Farbe tatsächlich angeboten wird. Die Frage kann ich aber nicht wirklich beantworten. Was meint ihr?
laiendruide



Falunrot auf Fachwerk



Hallo,

Falunfarbe sollte nur auf sägerauhem Holz eingesetzt werden, Fachwerkbalken sind dazu nicht geeignet, hier sollten besser Ölfarben zur Anwendung kommen.



Gibt es...



...eine genauere Erläuterung dafür, warum "Falunfärg" nur auf sägerauhem Holz zu verwenden ist?

Das Charakteristikum dieser Farbe ist ja der hohe Kupfer- und Eisenanteil, dem "konservierende" Eigenschaften zugeschrieben wird.
Warum sollte das, zumindest bei Nadelholzfachwerk,nicht auch funktionieren?

fragende Grüße
Martin



Bindemittel



Ja, die Erklärung gibt es, Falunfärg ist meist mit einer Mischung aus Leinöl und Weizenmehl abgebunden und nicht abriebfest. Die schwache Bindung führt dazu, daß der Anstrich auf nur mäßig rauhen Hölzern recht schnell abwittert.

Die Schutzwirkung durch Eisenvitriol wäre zweifellos vorhanden, aber die Haftung am Untergrund ist nicht gegeben.



@Tobias...



...besten Dank für die Erläuterung.

Grüße
Martin



@laiendruide



du hast das "berühmt" mit einem Fragezeichen versehen.
Dabei ist diese Farbe tatsächlich berühmt und nicht mit einfacher roter Farbe zu vergleichen.

Kleiner Exkurs für Interessierte:

Falun ist eine Stadt in Schweden, in der der Kupferbergbau über Jahrhunderte hinweg betrieben wurde.
Im 17. Jahrhundert kamen zwei drittel der Weltproduktion von Kupfer aus Falun.

Das besondere an der Farbe, die unter Anderem mit Bestandteilen des Abraums aus dem Bergbau hergestellt wird, ist der hohe Anteil an Kupfer und, wie Tobias richtig schrieb, an Eisenvitriol.
Aufgrund der Mineralien und Pigmente, die in dieser Farbe enthalten sind, hat sie konservierende Eigenschaften.

Dazu gibt es eine Geschichte, die jedem Besucher des Bergwerks in Falun erzählt wird. Ich war Anfang der 1980´er mal dort.
Da gibt es die Geschichte vom "dicken Mats". Einem Bergmann, der in den Gruben ums Leben kam.

Er wurde bei einem Unglück verschüttet.

Jahrzehnte später fand man bei Grubenarbeiten eine Leiche, die aussah, als wäre sie gerade erst dahingeschieden. Keiner der, zu diesem Zeitpunkt beschäftigten Bergleute kannte den Mann. Man brachte ihn an die Oberfläche, wo viele der Einwohner Faluns zusammen kamen, um zu schauen um wen es sich handeln könnte.
Eine alte Frau brach plötzlich in Tränen aus - es war die Verlobte des "dicken Mats", die ihren Mann wiedererkannte. Sie war um Jahrzehnte gealtert, er nicht.
Durch das besondere Klima im Bergwerk und den Vitriolbestandteilen wurde sein Körper konserviert, so daß er noch genauso aussah wie an dem Tag, an dem er verunglückte.

Diese konservierenden Eigenschaften im Bezug auf organische Materialien, dazu gehört auch Holz, werden eben auch der "Falun Färg" zugeschrieben.

Grüße
Martin

Nachtrag: werden Schwedenhäuser aus sägerauhem Holz gebaut? Die Farbe wird ja auch heute noch verwendet.



danke für die Antworten,



@Martin, danke für die nette Geschichte. Das "?" habe ich einfach deshalb geschrieben, weil ich natürlich die rot gestrichenen Schwedenhäuschen kenne, mir aber zweifelhaft ist, ob dort überall nur die "Falun Färg" benutzt wird. Jedenfalls könnte man ja mal einen Versuch mit Eichenholz machen oder hat das jemand schon mal gemacht und kann definitiv abraten...
Gruß laiendruide



Erfahrung mit Falun Farbe



Diese schöne Schlammfarbe habe ich auf stark angewitterten Fachwerkbalken, auf alten Eichenbalken, neu angesägten alten Eichenbalken und KVH Nadelholzbalken (ziemlich glatt) verstrichen, die Farbe ist jetzt 3 Jahre drauf und bis jetzt nicht abgewittert. (Die Balken sind konstruktiv vor Schlagregen geschützt).
Die neu angesägten Eichenbalkenabschnitte haben sich teilweise wegen der Gerbsäure im Holz etwas schwärzlich verfärbt, was aber schön aussieht, finde ich.
Auf den glatten KVH-Balken hatte die Farbe etwas Mühe zu haften, mit einem dünn ausgestrichenen Vorstrich und einem dickeren zweiten Anstrich deckte sie auch hier.
Ich bin sehr zufrieden mit der Farbe, vor allem für alte Balken ist sie super, läßt sich gut Verarbeiten und ließ sich auch über lehm/hanfgefüllte Löcher in den Balken problemlos streichen.