Anstrich mit Kalkfarbe

07.06.2009



Wir haben in unserem Neubau alle Wände innen mit einem Kalkputz (Rotkalk) verputzt. Der Putz ist vollständig getrocknet und soll nun mit einer Kalkfarbe (Keim Athenit) gestrichen werden. Nach dem ersten Anstrich zeichneten sich die im Putz vorhandenen Mikro-Risse in Form von kleinen "Narben" ab. D.h. es haben sich direkt auf den Rissen leichte "Farb- Wülste" gebildet die die Optik nun negativ beeinflussen.
??? wie können wir diese Optik beim zweiten Anstrich retuchieren
??? was kann man generell tun um diese Optik zu vermeiden





Farbwülste abschleifen



Farbwülste abschleifen



mit was schleif ich die ab ???



Ich nehme



mal an, dass Ihr die Farbe ein wenig grosszügig aufgetragen habt. Dadurch haben sich diese Wülste gebildet(überschüssige Farbe, die aus den Rissen herausgelaufen ist).
Abschleifen mit feinem Sandpapier, wäre jedenfalls einen Versuch wert ;-))).
MfG
dasMaurer



Farbe zu dick



meine Vermutung geht eher dahin, dass die Farbe in Ihrer Konsistenz zu dick war. Der flüssige Anteil der Suspension wird dann schnell in den Riss eingezogen und auf dem Riss verbleiben dann die Farbbestandteile welche größer als die vorhandene Rissweite sind.

gruß lisa





Ich las, daß mit Kalkfarbe und nicht mit Suspension gestrichen wurde. Oder meinst Du, das Suspensorium ging nicht in den Riss hinein ?



Ja, klar mit Kalkfarbe



wurde gestrichen, sorry für die Suspension, damit ist natürlich die Kalkfarbe gemeint.

Im Übrigen habe ich Sie extra nicht verdünnt, weil KEIM hierzu den ausdrücklich "unverdünnt verarbeiten" vermerkt.



Keim-Athenit



Untergründe mit Haarrissen oder Strukturunterschieden
sind mit KEIM Athenit-fondo vorzustreichen.
Für eine stärkere Schlämmwirkung kann KEIM Athenitfondo
mit max. 10% KEIM Athenit-fino gemischt werden.