Marmormehl in Kalkfarbe?

10.09.2006



Hallo, nachdem ich nun recht gute Erfahrungen mit "meinem" Kalkputz gemacht habe, kann ich nun bald mit dem Streichen der Wände beginnen. Einen kleinen Raum habe ich auch bereits gestrichen, sah schön weiß aus. Allerdings nur, bis die Decke tapeziert war - jetzt war die Decke weiß und die Wand sieht "gelbstichig" aus. Ich habe die Kalkfarbe selbst mit Kalkhydrat angerührt, ohne weitere Zusätze (wegen Schimmelvermeidung). Stimmt es, daß ich die Farbe mit Marmormehl "weißer" bekomme? Wieviel müßte ich zugeben?

Vielen Dank für Eure Hilfe, von der ich schon sooo oft profitieren durfte :-) Melanie



Zusätze



Ob durch den Zusatz von Marmormehl die selbst gemischte Farbe (aus Kalkhydrat!) nunmehr weißer wird, können wir selbst nicht beurteilen, sondern dies ist der Schwerpunkt unserer Plattformmalerfachbetriebe.
Um es abzukürzen, sollte hier bemerkt werden, daß es Marmormehl-Kaseinfarbe fertig einrührbar im Fachhandel gibt, wo man nur noch Wasser beifügen muß, rühren, quellen und losstreichen.
Preiswerter sollte es eigentlich nicht mehr gehen.

Grüße Udo



Tut mir leid



aber diese Antwort verstehe ich nicht wirklich - was spricht gegen das Selbstanmischen mit Kalkhydrat?
VG von Melania, die jetzt doch etwas verwundert ist



Wischbeständigkeit?



Wie sieht Dein jetziger Anstrich hinsichtlich der Wischbeständigkeit aus?
Normalerweise müßtest Du etwas Molke bzw. Quark begemengt haben, um Kaseinfarbe zu erhalten bzw. die Wischfestigkeit sich einstellt.
So 'rum war gemeint worden.

Grüße Udo





Hallo Melanie

Ich glaube nicht das du die farbe mit marmormehl weißer bekommst.(wenn doch dürfen mir gern meine erfahreren malerkollegen widersprechen ;)!) Meines wissens nach ist marmormehl ein füllstoff der dafür sorgt das die farbe "konsistenz" bekommt. Heutzutage arbeitet man meist mit titandioxid als weißpigment, ich weiß aber nicht ob das auch in Kalk zum einsatz kommt.
du köntest aber die decke mit einem leicht abgetönten weiß streichen dann ist der kontrast nicht so stark, bzw. weg und der raum wird trotzdem weiß wirken. du würdest staunen mit wieviel beimischung unser auge noch weiß sieht wenn man nicht direkt daneben ein weißes blatt Papier hält.

Früher hatte man zur weißwäsche eine art blaues pigment gegeben das den gelbstich verhindern oder mildern sollte ich weiß nicht inwieweit das mit kalk auch funktionieren könnte, aber es wäre vielleicht einen versuch wert.

Gruß dorothée



Kalkhydrat ist nicht gleich Kalkhydrat



Hallo Melanie,
wir haben bei uns ebenfalls die Wände mit Kalk gestrichen und die Decke mit einem Reinweiss aus dem Baumarkt. Der Farbton ist genau der gleiche.
Vor kurzem habe ich jedoch neues Kalkhydrat benötigt und von meinem Baustoffhändler Kalkhydrat von Knauff bekommen (WEISSkalkhydrat CL90). Dieses ist jedoch NICHT WEISS! Beim Anrühren mit Wasser erhält man einen grau-weißen Farbton, der auch nach dem Trocknen noch deutlich grau bleibt. Das Zeugs kaufe ich nie wieder!
Gute Erfahrungen habe ich mit Schäfer Precal CL90 gemacht.
Von welchem Hersteller ist euer Kalkhydrat?

Ralf



oh , ward ihr aber fleißig!



"Mein" kalkhydrat ist aus der Region - der Hersteller ist gleich im nächsten Ort .. Es war ja auch weiß - solange ich den Kontrast nicht hatte ... Gut finde ich die Idee mit der anderen weißen Farbe - dummerweise haben wir einen großen Eimer Alpina-Weiß gekauft, weil das gut deckt und wir in den meisten Räumen die Decken, die mit diesen häßlichen paneelen beklebt sind, streichen wollen (leider haben wir im Moment nicht die Mittel, die alten Holzdecken mit Rohrputz sanieren zu lassen ... :-(). Da werden wir also nach einer etwas weniger weißen Farbe Ausschau halten müssen - im fertigen Raum hilft vielleicht auch eine Bordüre, den Kontrast zu mildern. Oder kann man ins Alpina was reinmischen, damit es nicht mehr so weiß ist, was gelbliches?
VG, M.
Achso, Wischfestigkeit ist zwar nicht sooo doll, aber Kasein soll nicht, da ich wegen Schimmelgefahr keine organischen Substanzen zusetzen will ..



Kalkfarbe



Hallo Melanie,
es gibt auch fertige Kalkfarben im Handel. Auch in Bezug auf die Inhaltstoffe schau dir mal die Sanierkalkfarbe von der Fa. Dullinger unter www.kalk.at an. Wir haben sehr gute Erfahrung damit gemacht. Der Farbton ist reinweiß.
Gruß

thomas





Hallo Melanie

Du schreibst das an deiner Decke Paneele kleben.
Die würde ich sowieso nicht mit Wandfarbe streichen. Wenn dann mit (matt-) Lack. Farben abtönen egal ob Wandfarbe oder Lackfarbe ist eigentlich gar nicht so schwierig. Wichtig ist nur das das Bindemittel das gleiche ist also Wasserverdünnbare Farben mit ebensolchen Farben abtönen, bzw. Lösemittelhaltige mit Lösemittelhaltigen .
Wenn du Wandfarbe (meist Dispersionsfarbe) abtönen willst kaufst du dir eine von den handelsüblichen Abtönfarben. In deinem Fall würde ich goldocker oder ocker verwenden.
Dann nimmst du dir einen leeren Eimer tust etwas Weiß und ein wenig von der Abtönfarbe hinein, verrühren wenn du glaubts die farbe kommt in etwa hin ( wird heller beim auftrocknen) streichst du eine Probe entweder auf Pappe oder direkt an die Decke. Dann warten bis es trocken ist wenn es passt ok wenn nicht weiter experimentiern. ( darum auch erstmal mit einer kleinen Menge ausprobieren!).
Das gleiche kannst du auch mit Lack machen Zum abtönen von Wasserverdünnbaren lacken kannst du so kleine Acrylfarbtuben wie es sie im Künstlerbedarf gibt verwenden oder du kaufst dir eine kleine dose lack im Farbton ocker und eine Große in Weiß und mischt damit.
WEnn du noch Fragen hast zum mischen Frag ruhig. du wirst sehen wenn man erst mal auf den geschmack gekommen ist ist es gar nicht so schwer.
Fröhliches panschen
Dorothée