auf Gipsputz deckt und haftet Kalkfarbe nur schwer

26.08.2007



Kann uns jemand helfen? Mein Vater hat auf Gipsputz (Fachwerkhaus) innen Kalktünche oder Kalbfarbe gestrichen. Es ist alles scheckig. - Was kann man tun? Wir möchten die Decke streichen. Oder mit Rauhfaser tapezieren. Wie bekommen wir die Kalktünche wieder herunter???? Oder mit was können wir Streichen ohne eine scheckige Decke zu bekommen. Wir würden uns über ernstgemeinte Ratschläge freuen. Danke Günter Kreier



kalkfarbe



hallo guten tag ich würde der Farbe zeit geben sie braucht schon ein paar tage zum trocknene





Vielleicht habe ich mich ein wenig undeutlich ausgedrückt. - Die Farbe wurde bereits 1987 aufgetragen. - Und es wurde bereits mehrmals versucht mit nochmaligem Auftragen 2006 das gescheckte zu verdecken. Es tut sich nichts.

Weiß sich jemand Rat. Wie bekommt man die Kalkfarbe eventuell wieder runter und mit welcher Farbe kann man dann den Gipsputz überstreichen?

Danke im Voraus

Günter



Kalkfarbe



"Die Praxis des Malers", Panzenhagen, 1953 :
Kalkfarbenanstriche lassen sich nicht naß abstoßen oder abwaschen, sie müssen trocken beseitigt werden. Die Kalkschalen würden sich durch das Vernässen nicht erweichen wie die Leimfarben. Besonders harte Kalkschichten müssen mit einem Hammer leicht abgeklopft werden. Ist das zu zeitraubend oder schwer möglich, so ist zu empfehlen, die Kalkschichten mit einem strammen Kleister zu überstreichen, den man durch starken Luftzug schnell trocknen läßt. Dadurch entstehen in der Kalkfarbe so hohe Spannungen, daß die einzelnen Schichten abblättern. Das ist müheloser als das Abklopfen. Sind aber mehrere Kalkfarbschichten vorhanden, so verlangt jede Schicht für sich die Kleisterbehandlung. Durch ein bloßes Annässen lockern sich die einzelnen Kalkfarbenschichten lediglich gegenseitig und lösen ihre Bindung mit dem Untergrund. Dadurch wird die Gefahr der späteren Abblätterung vermehrt, weil sich die Ablösung erst später bemerkbar macht. Darum sind alte Kalkfarbenanstriche nicht mit Nässe zu behandeln. Sie sind nach der Vorarbeit auch nicht mit Werkstoffen zu überstreichen , die eine höhere Spannung haben als die alten Kalkfarben. Mit dem Kalkputz versteinerte Kalkfarben oder Kalkmilch, die durch Bürsten und Kratzen nicht entfernt werden können, ohne die Putzschicht zu beschädigen, sind ein brauchbarer Untergrund. Schmutz und Staub kann hier unbedenklich naß entfernt werden.



Kalkfarbe



Sehr geehrter Herr Lingl,

vielen Dank für Ihren Ratschlag. - Damit haben Sie mir sehr geholfen.

mfg Faml. Kreier





Na da freu ich mich doch auch ! :-)