??? Kalkfarbe, Silikatfarbe, Kreidefarbe ???!!!

10.10.2010



Vielen Dank für die wertvollen Antworten die ich bereits bekommen habe!

Ab kommender Woche muß gestrichen werden, weil es schon sehr kalt wird in unserem nichtbewohnten alten Haus.
Die Krux, je mehr man sich beschäftigt, umso komplizierter wirds und die Zeit läuft davon!

Ich bitte um dringende Entscheidungshilfen, ob ich nun (Sumpf-)Kalkfarbe, Silikatfarbe oder Kreidefarbe verwenden soll. Bissl ist es auch eine Preisfrage, vorallem inzwischen eine Temperaturfrage!!!

Der Hintergrund:
Ca. 50 m2 sind neu mit Kalksandputz verputzt worden (darunter Wandheizung).
Ca. 20 m2 sind Gipsputz
Alles andere sind die unterschiedlichsten, gemischten Untergründe(auf altem Kalkputz): Gipsspachtel, alte Leimfarben, Tapetenkleister, Kalkspachtel, Kalkzement
Die Tapeten sind runter die Wände (halbwegs gut) abgewaschen. Trotzdem sind das natürlich extrem fleckige Wände.

Sumpfkalkfarbe hieße:
1. Kaseingrundierung auf die Gipsputzwände.
2. Kuhmist-Sumpfkalk-Grundierung auf die gemischten Untergründe. (Oder ist die Kuhmistvariante nur gegen Rauchervergilbung?) Oder...?
3. Dann alles kalken.
>>>Habe die Sorge, dass dieses unterschiedlichsten Untergründe immer durchkommen und will vermeiden nochmal alles mit Kalkspachtel abzuziehen.


Silikatfarbe hieße:
1. Funktioniert auf Gipsuntergünden nicht. Was tun?
2. Kalkputz muss vorbehandelt werden. Oder wird die Silikatfarbe da zu hart, wo nochdazu eine Wandheizung drunter liegt und das ganze also elastisch sein soll?!
Oder doch Silikatfarbe?

Kreidefarbe:
1. Schimmelgefahr?
2. Nur mit Kreidefarbe überstreichbar (finde ich kein Problem, dann bleibt man halt bei Kreidefarbe).
3. Bad, Küche nicht mit Kreide
4. Was spricht sonst dafür, dagegen?
5. Kennt jemand die Wand & Deckenfarbe von KFR (Kreide-Farbenwerke Rügen GmbH) die es bei Bauhaus gibt.

Vielen Dank für Hinweise (jenseits der Wissenschaft)!
evakath



Kaseingrundierung passt



hier für alle Untergründe. Und dann eine gute Sumpfkalkfarbe. Auf den alten "Fleckerl"wänden würde ich zu einer stark füllenden Farbe raten, um Unebenheiten zu kaschieren, eventuell sogar einen Streich- und Rollputz.
Mal bei Kreidezeit gucken, da gibts reichlich Informationen.
MfG
dasMaurer



Moin Eva,



wir haben nur einen ehemaligen Stall innen mit Luftkalkmörtel verputzt auf vier unterschiedlich saugenden Untergründen. Da die Putzerei auch mehrere Tage gedauert hat, hatte ich es dann mit unterschiedlich trockenem Putz zu tun, ein freskaler Anstrich mit Kalkfarbe war schier unmöglich....so sieht's halt jetzt auch aus, sollte man mögen.

Alternativ kann ich den Streichputz von Auro empfehlen, da sehr einfach zu verarbeiten. Da er schon altweiss rauskommt, haben wir erstmal auf einen weiteren Anstrich verzichtet (bis es schäbbig aussieht). Der könnte bei dir evtl. für einen gleichmässigen Anstrichuntergrund sorgen, ist aber für Feuchträume nicht geeignet.

http://www.auro.de/downloads/tm_de/TM307_308_309.pdf

Gruss, Boris



Silikat oder Kalkfarbe



am besten mit etwas Füllkraft, also Streichputz.
Bei schwierigen Untergründen am besten Gekkosol (gibts von Kreidezeit in feiner und grober Variante) streichen. Das hält auf (fast) allem und siht gut aus.
Habe es selbst auf altem Kreide-Leim Untergrund gestrichen (vorher aber abwaschen). Wollte es eigentlich anschließend farbig lasieren, habe es dann jedoch gelassen, weil es so schön ist.