Neue gespritzte Deckenfarbe platzt auf...warum ?

16.11.2009



Hallo,
nachdem wir unsere alten Decken mit Gewebeband gespachtelt und geschliffen haben , wollten wir diese mit Wandfarbe spritzen. Die alte Farbe die sich ablösen lies, haben wir entfernt.
Eine Decke war quasi ohne jegliche alte Farbreste, ein Tag nach dem spritzen, sind einige Stellen aufgeplatzt und die Farbe blättert ab. Zum Glück haben wir nur eine Decke gespritzt. Trotz allem super ärgerlich, denn es war eine mords Arbeit diese soweit vorzubereiten..:-(
Was haben wir falsch gemacht? Bzw. was passiert mit den anderen Decken an denen die alte Farbe nicht abzubekommen war? Diese haben wir mit Vlies beklebt. Ich habe nun die Befürchtung , dass auch dort ein böses Erwachen kommt??
Wären um Ratschläge sehr dankbar!



Habt Ihr



die Decke grundiert?
Aus was genau besteht der Untergrund?
Ihr müßt hier mehr Infos einstellen.

Grüße



Nicht grundiert



nein, haben nicht grundiert. Hatten gelesen, dass Tiefengrund die Haftung nicht gerade verbessert.
Ich weiß leider nicht was das für Decken sind. Sie sind jedenfalls aus Plisterlättchen mit "Putz"? drüber.
farbe weislich/hellgrau. Das Haus wurde 1910 erbaut, vielleicht hilft das?

grüße



Die Grundierung kann auch



eine verdünnte Farbe sein. D.h. Farbe + mehr Wasser also Flüssiger.

Ich würde Euch dazu einen Versuch an einer Ecke empfehlen.

Grüße



Farbe war verdünnt



Hallo,
die Farbe hatten wir bereits verdünnt. Den 10L Eimer mit 1 L Wasser. Leider ist das trotzdem passiert.
Was halten Sie davon die losen Stellen abzukratzen , Haftgrundierung auftragen und eine andere Farbe zu verwenden?
Habe jetzt im nachhinein nichts gutes über Faust Farben gelesen. der Eimer hat 25 € gekostet, ist ja auch nicht die Billigste.



Was



sagt denn der Hersteller oder der Verkäufer der Farbe?

Ich persönlich kenne mich sehr gut mit Naturfarben und deren Anwendung aus.

Wenn bei uns ein Kunde Farbe kauft und es klappt nicht hören wir das i.d.R. sehr schnell und Unterstützen bei der Problemsuche nach Kräften.

Grüße





25€ für den Eimer, da hättest Du auch ein Markenprodukt im Fachhandel bekommen.
Wer sagt, dass eine fachgerechte Grundierung Haftungsprobleme mit sich bringt sollte lieber schweigen.
Ein tragfähiger Untergrund entsteht nun mal durch eine fachgerechte Vorbereitung, das Bindemittel wandert nicht in den Untergrund ab und macht das was es soll, die Pigmente binden und am Untergrund anhaften.



Wer



hat gesagt" Wer sagt, dass eine fachgerechte Grundierung Haftungsprobleme mit sich bringt sollte lieber schweigen."

Und was ist überhaupt eine fachgerechte Grundierung?



Fachgerechte Grundierung



ist immer eine auf Porosität und Saugverhalten des Untergrundes sowie auf das Bindemittels des Folgeanstrichs eingestellte Grundbeschichtung.
Herstellerangaben beachten, nicht das Beschichtungsprodukt bis zur Milchähnlichkeit runterverdünnen.
Deswegen wird ein saugender, poröser Untergrund nicht mehr Bindemittelsättigung erfahren.





womit soll ich denn nun Grundieren ??
doch tiefengrund?

danke





Wenn man davon ausgeht, dass es sich bei dem Untergrund um Gk handelt ist Tiefgrund, je nach Güte vielleicht etwas mit Wasser auf die Saugfähigkeit eingestellt nicht verkehrt für folgenden Dispersionsanstrich.





Dann werde ich das versuchen.
Gilt das ebenfalls für die Decken auf der sich noch die alte Farbe befindet?
Diese Farbschicht komplett zu entfernen wärte mein Alptraum nachdem wir wochenlang Risse etc fein verspachtelt haben...

Herzlichen Dank für alle Ratschläge.





Was nicht fest ist muß weg !
Besser ist, sich vorher schlau machen, nachher schaut man entsprechend schlaugemacht drein.