Farbe für Balken innen

02.04.2012 D.Selle



Hallo,

ich suche eine geeignete Farbe zum Anstrich der Deckenbalken und des übrigen sichtbaren FW's in den Wänden im Inneren des Hauses. ca. 1675, sog. Budenhaus in der Nähe von Braunschweig.
Die Deckenbalken und das sichtbare FW waren ursprünglich mit einer grauen Farbe gestrichen ,die Gefache weiß bis cremefarben. Entlang der Balken verlief in den Gefachen in ca. 5cm Entfernung ein ca.5mm breiter Beistrich. Der Verlauf der Balken wurde durch Farbe auf den Gefachen tw. optisch "begradigt".
Ich würde nun gerne, nachdem wir den in jüngerer Zeit aufgebrachten Putz wieder entfernt und die Balken gereinigt (geschliffen) haben, die Malerei nach alter Vorlage wieder herstellen.

Welche Farbe eignet sich hier? (Habe keine Hemmungen selbst zu mischen) Vor 350Jahren werden die Maler kaum Ventilack verwendet haben, dennoch erschien mir die Farbe , bis auf das Schwarz, erstaunlich abriebfest.

Mit dem Schleifen ist leider einiges an Baumkante ab (pulverisiert) und viele Wurmgänge sind freigelegt. Sollte ich die Vertiefungen spachteln oder würde eine Farbe entsprechend verlaufen, so, dass die Fraßgänge und Löcher nicht farblos hell herausstechen?

Der Lehmputz war ursprünglich mit einer rel. dicken Kalkglätte überzogen, an den Wänden mind. 3mm
z.Teil auch ein stark Tierhaar bewehrter bis 5mm dicker sehr elastischer Feinputz, Gips - Kalk?

Türkisfarbene Eichenbalken am Sicht-FW außen. War das im 17./18.Jhd eine gängige Farbe oder kann dieser Farbton als "Grund"farbe durch chemische Reaktion entstanden sein auf welche ursprüngliche Farbe/ welchen Farbton läßt das schließen?

Gruß
D.Selle



Am besten...



einen Restaurator für Farbfassungen mit einem Farbbefund beauftragen. Das muß nicht die Welt kosten und schafft Klarheit. Sonst verspielt Ihr womöglich viel Kohle für Nonsens.

Als deckende Farben haben sich Leinölfarben von Ottosson und Kreidezeit bewährt, als Öllasuren die von Natural. Moderne Farben würde ich an dieser Stelle nicht einsetzen.

Grüße

Thomas



Beratung möglich



Hallo, D. Selle,

in den vergangenen 20 Jahren habe ich u. a. schon mehrere hundert alte und denkmalwerte Häuser nach originalbefund untersucht. Es ist mein Beruf, siehe auch: www.dietmar-froehlich.de
Eine Vorort-Beratung + Gutachten wäre machbar, aber eben nicht nur zum Nulltarif. Ohne es gesehen zu haben, kann Euch kaum jemand verbindliche Auskunft geben. Wolfenbüttel wäre von Magdeburg aus machbar.