Fachwerkwand mit Gipskarton verkleiden

07.11.2016 kwaks



Hallo zusammen,

ich habe mal eine Fragen bzgl. Fachwerkwand und Gipskarton als Verkleidung.
Ich möchte einen Raum es Nebengebäudes als beheizten Nutzraum umfunktionieren (kein Wohnraum sondern eher so wie Partyraum). Der Vorbesitzer des Hauses hat bereits Heizung (2-Rohrheizung) installiert aber den Raum sonst belassen wir er ist.
Das Fachwerk ist mit ausgemauerten Fachungen versehen. Der Außenputz ist super in Schuss. Nur innen hat der Vorbesitzer nicht gemacht, sodass die Ziegel innen nicht verputzt sind und solangsam der Fugenputz (raus)bröckelt.

Nun habe ich mir gedacht, um es schnelles Ergebnis zu haben, würde ich die Fachwerkwand mit Lehmputz verputzen. So bröckelt nichts mehr aus der Wand, aber die Wand kann trotzdem noch "atmen".

Ist es jetzt ein Problem wenn ich einfach Gipskartonwände vor die Fachwerkwand stelle? Ist dieser Hohlraum der dann entsteht trotzdem als "Dämmung" anzusehen sodass die Gipskartonwand auch nass werden kann und sich Schimmel bilden kann?
Oder muss ich überhaupt die Wand mit Lehm Verputzen oder wäre es für das "Wandklima" einfach besser die Fachwerkwand so zu lassen wie sie ist und Gipskarton davor und fertig?

Es wäre schön wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

Grüße Harald



Warum darf man nicht...



... den neuen Lehmputz sehen ?

Ich gehe davon aus, dass der Partyraum nur selten benützt wird, und normalerweise nur temperiert. Sonst sollte da eine ordentliche Dämmung hin.