Fachwerkwand innen

07.09.2020 SeiterRalph

Fachwerkwand innen

Hallo zusammen
Ich habe vor einiger Zeit ein kleines altes Häuschen erworben.

Der Grundstock des Gebäudes ist wohl so ungefähr aus dem Jahre 1750.

Nun habe ich im Erdgeschoss 2 Räume in denen ich die vorhandene Putz und Dämmschicht ( Heraklitplatten ) abgerissen habe um die darunter liegenden Balken zu begutachten.

Nun meine Frage:
Wir wollen die Balken in den Wänden nicht sichtbar machen. Diese sollen wieder Fachgerecht verschlossen und damit eine schöne gerade Wand wieder hergestellt werden.

Mein grober Plan ist, auf die vorhandenen Balken eine Holzlattung zu montieren um erst einmal eine möglichst gerade Wandfläche zu erstellen. Diese soll im Anschluss einfach mit Gipsplatten beplankt werden.

Die Frage ist dann, wie ich die dadurch entstandenen Zwischenräume ( also zwischen Altbauwand und neuer Trockenbauwand ) am besten dämmen kann ohne das hier Probleme mit Feuchtigkeit etc. entstehen.

Habe mal noch ein Bild der aktuellen Situation angefügt.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen und ich bedanke mich vorab schon einmal für die Antworten.

Liebe Grüße aus Baden-Baden.



Innendämmung Fachwerk



ist nicht so einfach, wie von Dir gedacht. Da gibt es viele Dinge zu beachten. Zumindest sollte das Ganze von einem fachwerkerfahrenen Planer konzipiert werden unter dessen Anleitung Du vieles selber machen kannst. Das mindeste, was Du jetzt erstmal tun kannst ist, über die Lupe oben rechts unter dem Stichwort "Innendämmung Fachwerk" das ganze Material durchzuarbeiten, damit Du eine Vorstellung vom Vorhaben kriegst.Wie war denn Dein Untersuchungsergebnis nach Entfernen der Innenschale. Und auf Teufel komm raus 100 % gerade Wände in einem so alten Haus herzustellen, sollte nicht Dein Grundanliegen sein. Das Haus ist alt, und das kann man ihm auch stolz ansehen.



Fachwerkwand innen



Vielen Dank für ihre Antwort. Auf Teufel komm raus gerade muss die Wand natürlich nicht werden. Zumindest nach ersten Erkenntnissen liegt bisher keinerlei Problem mit Feuchtigkeit vor - auch die Balken sehen soweit ich das Beurteilen kann noch gut aus - hier kommt allerdings noch ein Zimmermann der sich das ganze genau anschaut.

Ich werde einfach mal noch ein paar Bilder machen und hier einstellen - bezüglich Dämmung und Wandaufbau gibt es ja wirklich gefühlt 1000 verschiedene Meinungen und Möglichkeiten.

Bin leider etwas ratlos und habe auch nicht wirklich einen Fachmann in meiner Nähe für solche Arbeiten gefunden.



Innendämmung Fachwerk



dabei ist ein gesamtes Konzept nötig, welches vor allem die Heizung mit einschließt. Ich sehe dort einen Konvektionsheizkörper hängen, ist der bereits von Euch oder noch vom Vorbesitzer ? Bei Innendämmung von Fachwerk ist eine Wandheizung sehr von Vorteil, weil sie das Bauteil trocken hält. Wie sehen die Außenwände von außen aus ? Sichtiges Fachwerk oder verschalt/verputzt ? Wie groß ist der Dachüberstand ? Bei Innendämmung ist unbedingt darauf zu achten, dass die Wand von außen nicht durchfeuchtet wird. Besteht Denkmalschutz, ist Außendämmung machbar und und und. Du siehst, es gibt einige Komponenten zu bedenken. Beim Denkmalamt bekommst Du Ansprechpartner für Fachwerkfragen. Jedenfalls ist das bei uns so. Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass in Baden als Fachwerkgegend kein Fachmann zu finden sein soll.