Fachwerkswand Schalldämmen

30.12.2018



Hallo,
ich möchte eine Fachwerkswand aus Lehmstaken innerhalb des Hauses Schalldämmen. Auf der einen Seite ist ein Schlafzimmer mit Kalk vollflächig verputzt. Auf der anderen Seite soll ein Bad entstehen. Hier liegen die Lehmstaken noch offen.
Variante 1 die ich mir vorstellen könnte ist, die Staken bündig bis auf das Niveau der Balken mit Lehm/Lehmputz aufzufüllen (ca. 5 cm sind noch möglich).
Variante 2 wäre Gipskartonplatten vollflächig auf die Balken im Bad zu schrauben und den Hohlraum mit Hanffasermatten zu hinterfüttern.

Was ist eure Empfehlung?

Vielen Dank.
Vielen Grüße.



Variante 2 ist die schlechteste...



...obwohl da so einiges noch zusätzlich zu beachten ist, wenn es um Schallschutz und Bad und Feuchtigkeitsfragen geht.
Kann man hier nicht alles so komplex schriftlich darstellen, was man da so machen kann.
Deshalb empfehle oder biete ich dir an, dass wir mal am Telefon das Thema besprechen könnten.
Bimmle durch.

An sonsten einen guten Rutsch ins Neue Jahr,
Udo