Fachwerkschwelle im Außenbereich richtig behandeln

18.05.2015 Frau ThoRi1981



Hi, ich habe ein Fachwerkhaus BJ 1906. Es ist ausgemauertes Fachwerk, dass im Jahr 2004 eine hinterlüftete Holzfassade erhalten hat. Das Fachwerk ist also nicht sichtbar. Nachdem ich innen viel renoviert habe, habe ich mich nun an den Außenbereich gemacht. Da es Hinweise darauf gab, dass die Terrasse vom Niveau zu hoch lag, d.h. oberhalb der Schwelle, habe ich die kompletten Betonplatten hochgenommen und fleißig gepuddelt. Ich werde die Terrasse nun tieferlegen, so dass sie 15cm unterhalb der Schwelle liegen wird. Wenn man sich nun auf den Boden legt und von unten hinter die belüftetet Fassade schaut kann man die Schwelle auf dem Streifenfundament liegen sehen. Meine Frage ist nun wie ich die Schwelle behandele um sie möglichst widerstandsfähig zu machen. Altanstriche sind nicht erkennbar. Gibt es hier vielleicht einen heißen Tipp aus dem Forum? Vielen Dank für Eure Hilfe. MfG Thomas



Schwelle behandeln



hallo Thomas
mache doch ein Foto der Schwelle mit dem umgebenden Bereich.

Eigentlich sollte die bei einer Außendämmung nicht sichtbar sein, da du dann hier eine Wärmebrücke hast.

Wenn die Schwelle gut trocknen kann und nicht im Spritzwasserbereich liegt sollte sie auch ohne Oberflächenbehandlung fast ewig halten.

Aus welchem Holz ist sie und hast du irgendwelche Schädigungen feststellen können ?

Andreas Teich



Was



ich nicht so ganz verstehe ,die Terassen OK lag oberhalb der Schwelle ,wenn man sich auf den Boden legt kann man von unten hinter der Vorhangfassade die Schwelle sehen,somit müßte die Vorhangfassade ja auch mit verbuddelt worden sein ?

Wo steht hier was von Aussendämung ??



Außenschwelle



Stimmt- genau lesen hilft weiter.
Da hab ich von der hinterlüfteten Holzfassade gleich auf die dahinterliegende Dämmung geschlossen, die aber nicht ausdrücklich erwähnt wurde.

Die genaue Lage der Schwelle ist mir aber auch nicht ganz klar.
Vielleicht kommt dazu noch ein Foto?

Andreas Teich