Fachwerknachträglich in Fassade integrieren?

24.02.2015 Ladidadi


Hallo liebe Community

Bin beruflich jetzt in DE und hab da mal Eure Fachwerke bestaunt.
Bei uns in Österreich bekommt man so etwas selten zu Gesicht und deshalb dachte ich mir, wieso machste nicht sowas :)

Hab mir ein Haus gekauft wo der Vollwärmeschutz schon angebracht war (ohne Reibputz), sprich:

Wand, 15cm Styropor, Netz.

Jetzt meine Frage:

Kann ich, und vor Allen Dingen wie ein Fachwerk in die bestehende Fassade integrieren?

Ich Danke vielmals :)



Fachwerkimitat



http://www.fachwerkimitat.de/



Fachwerk imitieren



Ich würde zumindest kein Holzimitat benutzen.
Und bei einer EPS Fassade vortäuschen, daß es Fachwerk ist???

Das wäre dann so etwas wie Laminat oder Fliesen in Holzoptik...

Dann baue doch lieber ein richtiges Fachwerk bei dir- vielleicht ein Carport, Gartenhaus o.ä. wo das Fachwerk auch eine Funktion hat- nämlich eine tragende, statische- alles andere wird eher Kitsch.

Wenn du die Fassade unterteilen willst, meinetwegen etwas aufmalen?

Andreas Teich





Ich kann mich Herrn Teich nur anschließen. Es wird sehr schwer ein aufgesetzes Fachwerk wirklich wirken zu lassen. Meist sieht es gut aus, aber irgendetwas stört ein gewohntes Auge daran - meist die Perfektion oder die zu geraden Linien/Balken.
Ein Fachwerk mit einem Zweck, weil wirklich benutzt, wirkt dahingegen echt.



Fachwerkimitat



Ich bin eigentlich gegen jede Form von Imitat, vor allem wenn es traditionell nicht in die Gegend passt.
Darum ging es bei der Frage nicht.
In dieser Ausgangssituation ist das von mir verlinkte System bauphysikalisch das beste da es integraler Bestandteil des WDVS wird und optisch sehr dem Orginal gleich kommt. Laien können den Unterschied optisch nicht feststellen.




Fachwerk-Webinar Auszug


Zu den Webinaren