fachwerkhof von 1787 zu sanieren

27.02.2015



Ich könnte einen großen norddeutschen Fachwerkhof kaufen, wie finde ich heraus was mich eine Restaurierung kosten wird.



Sanierungskosten



Erst einmal sehr genaue, detaillierte Überprüfung des Zustandes aller Bauteile vornehmen- Checkliste machen und alles eintragen, zur Groborientierung Noten geben und dabei Schäden und Sanierungsmöglichkeiten aufschreiben .

Aufmaß und genaue Pläne zeichnen vom Bestand zur Mengenermittlung und Planung von Umbauten.

Dann alle Punkte durchgehen, Angebote einholen und Kosten addieren.
So als Groborientierung.
Man kann natürlich auch nur eine ungefähre Bestandsanalyse vornehmen und dann mit Pauschalwerten über €/ qm kalkulieren.

Im Altbau Festpreisangebote zu bekommen ist schwierig und dann meist mit hohen Risikozuschlägen verbunden.
Vieles selber machen hilft enorm zur Realisierung- benötigt aber fachkundige Hilfe und Anleitung.
Wo wäre der denn?
Mein Bruder saniert schon seit längerem einen großen alten Hof in Norddeutschland.

Andreas Teich



Fachwerkhof



Also vor die Frage „was kostet eine Restaurierung“ sollten vorher andere Fragen stehen:

Will ich zukünftig da leben wo der Hof ist???

Kann ich es mir vorstellen auf dem Land und nicht in der Stadt zu leben???

Komme ich mit der Mentalität der umliegenden ländlichen Bevölkerung klar??

Bin ich bereit, mich mit den umliegenden, noch bewirtschafteten landw. Betrieben zu vertragen??

Welche Wohnansprüche habe ich (Größe?? Wohnstandart???)??

Was mache ich mit dem großen Raumangebot was ich nicht für meine Wohnzwecke gebrauche??

Bin ich (finanziell) in der Lage die aktuell nicht genutzten Gebäude zu unterhalten??

Nachtrag: Bin ich evtl. bereit den Kampf mit der Denkmalschutzbehörde aufzunehemen (Es soll sogar Regionen geben, wo der Denkmalschutz den Bauherren unterstützt)??

Wenn diese Fragen alle positiv abgearbeitet sind, kann ich eine Bestandsaufnahme machen und darauf dann einen Plan erstellen was für mein zukünftiges „Wohnen“ erforderlich ist.

Viel Erfolg wünscht
Heinz-Josef



fachliche Beratung um eine aussagekräftig Kostenaufstellung zu bekommen



Hallo nochmal!
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Wie sieht es mit Fachleuten aus, die mir helfen könnten eine Kostenermittlung vor Ort, bzw eine Begutachtung zu machen.
Der Hof steht zwischen Bremen und Rotenburg a W.
Grüße Peter Schmidt





Sorry, wenn ich mich einmische.
Wenn du fragst was es kostet, dann lass es.

Ich habe mir ein Anwesen gekauft mit VIEL Grund und noch mehr Denkmalhäusern.

Wenn ich gewusst hätte was auf mich zukommt, selbst Sibirien wäre nicht weit genug entfernt gewesen.


Ein Denkmal zu erhalten und zu bewohnen, dazu gehört KEIN Hirn, sondern Gefühl und eine Überzeugung.


Klaus





Hallo Herr Schmidt,

also was das Fachwerk und die Dämmun g angeht würde ich mich da gern anbieten. Ich bin öfters in der Gegend unterwegs.

Gern Kontakt mit mir aufnehmen und wir sprechen über alles weitere.



Naja,



neben Gefühl und Überzeugung hilft Geld schon ungemein. Und rein prozentual betrachtet haben die mit mehr Hirn (also Wissen, Fähigkeiten...) oft auch mehr Geld...

Von der Begeisterung alleine ist noch nicht mal der Gartenzaun gebaut. Ich würde jedenfalls niemandem raten, nur aufgrund überbordendem Gefühls/ Überzeugung ein Haus zu kaufen. Das geht schief.

Grüße

Thomas





Mein Kommentar war so zu verstehen, dass wenn man rational an solch ein Projekt rangehen will, man es besser lässt.

Herr Böhme haben sie schon einmal ein eigenes Haus restauriert?

Ich mache das seit 25 Jahren und ich muss an vieles denken, doch über die Kosten allein habe ich nie nachgedacht, denn mit dem Betrag den ich inzwischen investiert habe, könnte ich mir eine schicke Villa auf einer Mittelmeerinsel kaufen.
Aber etwas zu erhalten und wieder bewohnbar zu machen ist echt Klasse und jeden Pfennig bzw Cent wert.


Klaus



Tatsächlich...



arbeite ich nicht nur für meine Kunden, sondern auch für mich selbst. Aber was tut das zur Sache?

Und im übrigen: Auch Schönheit ist etwas Rationales. Sie existiert aber nicht (im Bereich des Hausbaues!) unabhängig vom materiellen "Umfeld". Insofern wird ein Haus nicht vom Idealisieren und Schwärmen saniert. Und da die meisten Fragesteller über begrenzte Mittel verfügen, zeugt die Eingansfrage vom unverzichtbarem "Hirn".

Eine Villa auf einer Mittelmeerinsel wäre im Alter im übrigen wohl besser für die gichtigen Knochen :-) Auch gibt's da wohl kein Hochwasser wie 2002 oder 2013...

Es gibt für jede Entscheidung wunderbare Begründungen. Am besten sind die Begründungen, die man 25 Jahre später findet oder erfindet. Ich habe also noch 5 Jahre Zeit.

Grüße

Thomas





Nun will einer genau das tun, was den vielen fachwerkhallodris immer als erstes empfohlen wird und kommt damit auch nicht weiter,
Weil es erst geklärt werden soll, in welcher Disziplin des potentielle Bauherr die vornehmsten Eigenschaften aufweisen soll:
Krösus
Liebhaber
Denkmaler
Heimwerker oder Bauing für alles.

Die Eingangs-Frage richtet man z.b. an die IG Bauernhaus.
Sowohl in Bremen als auch in RoW gibt's einen Ansprechpartner, der gewiss geeignete Sachverständige nennen kann.



Alten Hof erhalten und sanieren



Hallo, Peter Schmidt,
die oberen Einträge enthalten schon viel Brauchbares, trotz Ihrer spärlichen Angaben. Wichtig ist immer, das eigene WOLLEN und etliche Voraussetzungen dafür. Alles weitere sind Lernprozesse.

Bremen-Rothenburg ist das Kernland der Interessengemeinschaft Bauernhaus (IGB e.V.). Dort finden Sie viele gute Althaussanierer, Planer, Handwerker, Ansprechpartner und Gruppen, die sich regelmäßig treffen, da sie gleiches tun und wollen. www.igbauernhaus.de >IGB in Ihrer Nähe

Gutes Gelingen.!



IG Bauernhaus



Fragen sie mal bei Fachwerk-Turner.de aus Riekenborstel(bei Kirchwalsede/ROW). Baubetrieb und Architekturbüro. Es empfiehlt sich jedoch Ausführung und Planung /Überwachung nicht in einer Hand zu belassen.

Gruß
Selle