Wärmedämmung




ich hab eine frage und zwar was für Fassadendämmerung darf man an fachwerkhäusern anbringen???



Außendämmung Fachwerkhaus



Jede, die von der Denkmalbehörde akzeptiert wird und die Ihrer landesspezifischen Bauordnung sowie den örtlichen Gestaltungsvorschriften entspricht.
Sie halten das für ein Orakel ?
Dann verraten Sie uns doch bitte etwas mehr über das Haus:
- Denkmalschutz
- Art der Nutzung
- in der geschlossenen Ortslage oder im Außenbereich
- gibt es Ortssatzungen ?
- wo gelegen, Ort?, Bundesland?
- Brandschutzvorschriften ?

Grüße vom Niederrhein





Meist rechtlich bedenkenlos nur von innen, technisch bedenkenlos jedoch nicht.

Alles andere siehe Herr Beckmann.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Dürfen darf man erst mal alles!!



Doch dazu ergeben sich viele weitere Fragen.

@ Dietmar Beckmann / Architekturbüro Kornmayer

Beide Communarden haben da bereits die Wichtigkeiten herausgekehrt.
Doch wenn Ihre Entscheidungsfindungen vorangetrieben werden, sollten Sie zusätzlich einige Gedanken daran verwenden, was Ihrem Gebäude tatsächlich gut tun würde.
Dies hängt auch von Ansprüchen ab.
Die chemischen Lösungen werden über kurz oder lang Ihrem Fachwerkhaus eher negative Verhaltensweisen bringen (Feuchtigkeit, Schimmel, Bauschäden), gegenüber den natürlichen Dämmsystemen (Holzweichfaserplatten).

Zur Entscheidungsfindung in Ihrer Region hätte ich da einen fachlichen Ansprechpartner zu bieten.

Dritte Haut® Architekten
Peter Garkisch (Architekt, Dipl.-Ing.)
Bölschestraße 18
12587 Berlin
Tel.: 030-6409-1744
Fax : 030-6409-4469
eMail: garkisch@dritte-haut.de
WWW: Homepage

Viel Erfolg,

Udo Mühle




Schon gelesen?

Beitrag ohne Titel