Fachwerkhaus und Deckenbalken

15.09.2014 tobser



Hallo,

kann mir jemand helfen und mir das System dieses "Fachwerkhauses" erklären?
Was sind das für Köpfe die unter der Schwelle zu sehen sind? Ja wohl kaum die Deckenbalken, zumal sie an der Seite als auch an der Giebelwand zu sehen sind.

Im Erdgeschoss denke ich das alles masiv gebaut ist und im ersten OG ist dieses sichtbare Fachwerk allerdings ist die Wand ca 32 cm dick.
Das Baujahr ist ca 1948 --- war ein solcher Wandaufbau üblich? Und wie sieht er aus?

beste grüße der Tobias



Das können



schon Deckenbalkenköpfe sein. Oft werden in manchen Gegenden kurze Deckenbalkenstiche eingebaut, die mit Zapfen oder Schwalbenschwanz mit den langen Deckenbalken verbunden sind.
Ralph Schneidewind



ok das wäre dann etwa so



wie auf der Zeichnung ?!
Dort habe ich die Situation auf der Giebelwand mal dargestellt.

Was ist aber an der Seite, die Balkenköpfe sind hier etwa 1,00m auseinander und generell nur ca 14/14.

der tobias



Genau



so.



und was ist



mit den seitlichen Wänden?

was ist hier mit den "Köfen" (14/14 1m Abstand)?

Und wie könnte der Wandaufbau im OG aussehen ?
Wand ist 32cm Dick?

der tobser



Hmm



vielleicht ist das Fachwerk pure Deko?

Hier sieht das oft so aus: außen Fachwerk, quasi in eine anderthalbsteinige Ziegelmauer eingearbeitet. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ausfachungen im Verbund mit der restlichen Wand gemauert wurden oder ob die Fachwerkwand frei vor einer einsteinigen Massivwand steht. Das ist die bei bewohnten Räumen einzige in Österreich übliche Fachwerkkonstruktion.



Deckenbalken



Hallo,
Die "kurzen" heissen bei uns Stichbalken und der an der Hausecke Gratstichbalken.
Vielleicht sind ja noch Deckenalken zwischen den Feldern, deren Köpfe nicht sichtbar sind?
viele Grüße



ich gehe davon aus das



da noch mehr und vor allem größer dimensionierte Deckenbalken vorhanden sind.
Laut ursprünglicher Planung des Hauses sollte / oder war es oben im Bereich des Fachwerks mit senkrechter Schalung verkleidet. Vieleicht war es nur deswegen gemacht worden.
--> eine erneute Messung der Wand ergab 36cm -- somit ist es eigentlich eine ganz "normale" Ziegelwand und das Fachwerk hat statisch nix zu bedeuten.

oder hab ich da einen Denkfehler?

der tobser