Fachwerkhaus mit Gipsputz - komplett neu mit Kalk putzen?




Hallo zusammen,

wir haben uns ein Haus gekauft, das zum Teil aus Fachwerk besteht.
Derzeit ist soweit wir in Erfahrung gebracht haben, auf den Innenwänden überall Gipsputz. (Außen Schiefern, aber das ist denke ich für die Frage nicht von Bedeutung)
Wir sehen derzeit lediglich auf der Tepete, im Küchenraum an der Stelle an der die Küche davor stand, dass etwas Schimmel ist/war bzw. Stockfelcken (ist aber nicht mehr feucht, etc.).
Ansonsten ist im ganzen Haus offensichtlich nichts zu sehen und es riecht auch nicht unangenehm, sondern es riecht gut, also nach einem angenehmen Wohnklima.
Nun meine Frage...

Wäre es ratsam den ganzen Gipsputz abzuschlagen und mit Kalkputz komplett neu zu machen, oder kann man auch auf den vorhandenen Gipsputz mit Kalkputz putzen, ohne dass ich Angst um die Feuchtigkeit im Fachwerk haben muss?
Wie genau wäre der Aufbau mit Kalkputz, wenn wir das alles neu machen müssten (ca. 85 m² Wohnfläche)?
Was würde das in etwa kosten bei einer Zimmerhöhe von 2,55 m und 2 Etagen?

Vielen Dank für eure Rückinfos



Innenputz



Gar nichts machen.
Gipsputz dranlassen,
kein Kalkputz darüber.
Never change a running system.



Vorredner



Wenn alles halbwegs intakt ist und nur der definierte Bereich etwas aufzeigt, kann dieser u.U. neu verputzt werden mit Kalk und einer vorherigen Behandlung mit hochprozentigen Alkohol zur Sporenabtötung.



Nachtrag



Wenn möglich, vielleicht generell auf Tapeten zukünftig verzichten und statt dessen Kalk- oder Lehmfarben einzusetzen.



Möbel und Co.



hallo, da haben die Zwei Recht. Du könntest auch im betroffenen Bereich den Putz entfernen und wieder mit Gipsputz verputzen. Den Alkohol bekommst Du in der Apotheke und sollte min 70% Alkohol haben. Man bekommt bis nahezu 100%. Du wirst nur gefragt wofür Du den brauchst - Antwort sollte sein Schimmelsanierung - nicht Durst ;).

Mit den Schränken an der Wänden ist das so ne Sache wenn die zu dicht stehen oder keine Luft zirkuliert hat man fast immer Stockflecken. Tapeten insbesondere Tapetenkleister ist ein idealer Nährboden für Schimmel. Wenn möglich drauf verzichten.

Aber nicht verrückt machen lassen ;)

VG Hüpenbecker



Schimmel



Schimmel wächst auf der Tapete, der Schimmelrasen durchzieht nicht den Putz. Wenn es trockener wird stirbt der Schimmel ab. Sporen abtöten ist bei größeren Flächen zwingend erforderlich. Schimmelsporen gibt es immer in der Raumluft, es kommt darauf an Ihre Konzentration nicht um ein Vielfaches steigen zu lassen.
Die beste Schimmelprophylaxe ist ordentlich heizen und lüften.



...Schimmel und Tapetenkleister



hallo noch einmal, ja Schimmel kann auf der Tapete wachsen aber auch immens drunter. Wenn noch kein eigener Fall aus der Praxis vorliegt einfach mal googlen Schimmel unter Tapete und dann Bilder.

VG Hüpenbecker



Vielen Dank



für die Anregungen bzw. Hinweise.

Habe mir überlegt es wie folgt zu machen.
Überall die Tapete runter um zu schauen wie es darunter aussieht bzw. wie die Beschaffenheit des Putzes ist. Wenn das gut aussieht, dann lassen wir den und Streichen mit Kalkfarbe darüber. An der Ecke, an der der Schimmel ist, klopfen wir den Putz runter und putzen das neu mit Kalkputz (den benötigen wir eh für den Keller).

Einverstanden oder habe ich etwas falsch verstanden, oder gibt es noch weitere Lösungsansätze?

Danke



Streichen Gipsputz



Hallo Alexander,

im Grunde kannst Du das so machen nur mit dem Streichen würde ich etwas anders angehen. Kalkfarbe ist nicht so ideal auf Gipsputz - eine Mineralgrundierung(z.B.Haga Mineralgrund o.ä.) solltes Du vorher streichen dann erst Kalkfarbe drauf.

Du kannst es auch einfacher gestalten und komplett mit Silikatfarbe streichen (z.B. Keim, Haga ect.)

VG Hüpenbecker

P.S.:
Bevor Du den Schimmel abklopfst den Alkohol nicht vergessen sollte der Putz noch feucht sein min. 80%igen Alkohol nehmen.
Arbeitsschutzmaßnahmen nicht vergessen ;)



Gipsputz



Ich wiederhole mich:
Putz entfernen ist nicht nötig.
Sporen abtöten, austrocknen genügt.
Sorgen Sie für ordentliches Raumklima.
Faustformel:
Schimmelpilz entsteht, wenn an 5 aufeinanderfolgenden Tagen mindestens 80% relative Luftfeuchte während mindestens 15 Stunden täglich vorhanden ist. Bei Kondensatausfall auf der Wandoberfläche kann es noch schneller gehen. Nach Ansiedlung reichen 75% rLF zum Weiterleben aus.
Unter 65%rLF ist Keimen und Wachstum im Allgemeinen nicht möglich.
Wenn Sie das nicht beachten wächst Schimmel auch auf Ihrem neuen Kakputz wenn er durchcarbonatisiert ist.