Fachwerkhaus kaufen? Gutachtersuche

06.06.2009



Liebe Forengemeinschaft,

mein Mann und ich leben seit 12 Monaten in einem um 1900 Uhr erbauten Fachwerkhaus und haben nun die Möglichkeit zu kaufen. Aufgrund einer Schieferfassade und Rigips-verkleideten Wänden haben wir selbst überhaupt keine Möglichkeit, optisch eine Einschätzung vorzunehmen in welchem Zustand die Bausubstanz ist. Die Außenfassade ist in einem eher schlechten Zustand: kaputte Schiefern, Moosbewuchs etc. der Keller ist sehr nass und ein Kaminzug ist auch sehr nass, so daß alles abbröckelt. Unsere Frage: wo/wie finden wir einen Gutachter, der sich mit Fachwerkhäusern auskennt, mit welchen Kosten muß man in etwa rechen, 500 € oder eher 3000 €, wir haben keine Ahnung. Ohne Gutachter trauen wir uns nicht zu kaufen, weil wir in den nächsten Jahren nicht sehr viel Geld für aufwendige Sanierungen aufbringen werden können.
Auf welche Dinge müssen wir selbst noch speziell unser Augenmerk richten? Wir sind für alle Tips und Hinweise dankbar.

Vielen Dank für´s Lesen!

Grüße
Regine Hausmann



Hauskauf



Hallo Regine,
wenn ich Ihre Emailadresse erfahre, kann ich Ihnen Unterlagen zumailen, die Ihnen als Entscheidungshilfe dienen können.

Viele Grüße



Nun,



die Einschaltung eines Fachmanns vor dem Kauf ist auf jeden Fall sinnvoll. Die Kosten richten sich auch nach dem Umfang der Begutachtung.
Als erstes solltet Ihr ein grobes Gesamtkonzept erstellen, welchen Zustand Ihr für euch als endgültigen Zustand haben wollt. Und dann schauen, in welchem Zeitraum die einzelnen Abschnitte realisiert werden sollen.
Bei einem beidseitig verkleideten Fachwerkhaus ist auf jeden Fall Sanierungsbedarf im Bereich der Aussenwände vorhanden.
Vieles lässt sich in Eigenleistung realisieren.
MfG
dasMaurer



Fachwerkhaus kaufen



Hallo Frau Hausmann,

ich würde eine Investitionsrechnung für mich machen, aber nur für den Fall, daß Sie wirklich genau in diesem Haus leben wollen. Sonst gibt es genügend andere Häuser.
Alternative A: Sie zahlen weiterhin eine Miete wie bisher.
Alternative B: Sie investieren eine feste Summe X in Kauf und Reparatur.
Es lohnt sich nicht, als Mieter ein schlecht erhaltenes Fachwerkhaus zu erwerben, wenn man die unterlassene Instandhaltung im Laufe eines Lebens schon einmal bezahlt hat.
Ansonsten beherzigen Sie die Ratschläge von Georg Böttcher !

Grüße vom Niederrhein





Sehr geehrte Frau Hausmann,

ich haben Ihnen eben mal eine Adresse per E-Mail zukommen lassen.
Viel Erfolg wünscht,

Bernd Kibies



Danke!



Ich möchte mich ganz herzlich für die vielen konstruktiven Denkansätze bedanken!!
Vielleicht kann ja auch jemand sagen, wieviel wir in etwa für den Gutachter einkalkulieren müssen. Ich schätze es wird sich auf etwa 1000 € belaufen, aber wie gesagt, das ist reine weibliche Schätzung.:-)

Viele liebe Grüße

P.S. Das ist ein hervoragendes Forum!