Die 1. Wahl im Fachwerkhaus – Bau




Mein Tipp an Sie als Fachwerkhaus - Bauer: schaffen Sie sich Synergien - nutzen Sie gemeinsame Potentiale. Die Bauwerk Hampel GmbH in Seefeld wählt z. Z. Partner aus für ein neues konstruktives Konzept. Und darum geht es:

Die Bauwerk Hampel GmbH arbeitet in allen PLZ-Bereichen als Generalanbieter für und gemeinsam mit bauwilligen Menschen, die sich einen Lebenstraum erfüllen, indem sie ihren Lebensraum aktiv gestalten. Als aktives und dynamisches Unternehmen setzt sie langjährige Erfahrung und Kompetenz in den Bereichen Gestalten, Bauen und Wohnen mit traditionellem Wissen und modernen Erkenntnissen zum Wohle ihrer Kunden um. Die Bauherren erhalten hier eine fachkundige, verantwortungsvolle Begleitung von der konzeptionellen Entwicklung ihrer Wohnidee bis zum Einzug.

Sie sind ein Fachwerkhaus – Bauer mit Erfahrung und Qualitätsbewusstsein? Dann könnte für Sie in Zukunft die Leistung der Bauwerk Hampel in der konsequenten Akquise potentieller Bauherren, in der weitsichtigen Koordination der Projekte und in einer erstklassigen Kundenbetreuung bestehen. Sie bekommen den Zugang zu einem weiten Kundenkreis, Ihr Vertrieb wird gewissermaßen auf einer anderen Ebene erweitert. Als Partner nutzen Sie ein virtuelles Gestaltungszentrum im Internet, eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit und professionelle Präsentationen und Aktionen.

Mein Vorschlag: nehmen Sie für weitere Auskünfte Kontakt mit mir auf für einen Ortstermin nach Ihrem Wunsch oder bewerben Sie sich direkt und unverbindlich um ausführliche Unterlagen bei: Bauwerk Hampel GmbH, Hochschloss Seefeld, 82229 Seefeld (info@bauwerk-hampel.de). Werden Sie die Erste Wahl im Fachwerkhaus – Bau!

Ich freue mich auf Ihre Reaktion!
Heidi Schierbaum



Die richtige Fensterbeschichtung



Liebe Frau Schierbaum! Sie haben mir im Mai ein Angebot für Manufakturfenster gemacht. Im rahmen der Diskussionen in diesem Forum wird immer wieder die Frage nach der "richtigen" Beschichtung für (alte) Fenster gestellt. Sie verwenden für Ihre Manufakturfenster Acryllack. Können Sie im Forum darstellen welche positiven Eigenschaften Sie damit verbinden. Ist auch eine Ausführung mit Leinölfarben möglich? Für die Verglasung verwenden Sie sicherlich Silikon oder Accyldichtstoffe. Geht es auch althergebracht mit leinölhaltigem Fensterkitt? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?
Viele Grüße Michael Nehls





Hallo Herr Nehls,

Bei sehr alten Fenster ,die wiederaufgearbeitet werden, empfehlen wir auch wieder einen Leinölanstrichaufbau und natürlich dann auch den leinölhaltigen Fensterkitt. Damit erhält man das alte in sich verträgliche System. Der Untergrund würde auch kein Silikon zulassen. Bei Leinölfarben und Silikon kann es zu Schwierigkeiten bei der Dichtigkeit kommen. Silikon haftet nicht gut auf ölige Untergründe.

Bei Neuanfertigungen bieten wir einen diffusionsoffenen wasserlöslichen Acrylanstrichaufbau an, der sich durch lange Wartungsinterwalle auszeichnet.
Er kommt dem „ Nutzertrend“, sich wenig um seine Fenster kümmern zu wollen, entgegen. In den meisten Fällen sind wir in einer 5 jährigen Gewährleistung. Da muß man gemeinsam mit dem Nutzer abstimmen, wie viel Pflege er aufwenden kann und will. Der Aufwand ist bei Leinölfarben höher.


Auf besonderen Wunsch des Bauherrn bieten wir auch eine Oberflächenbehandlung mit Naturfarben an. Diese müssen dann vom Auftraggeber mindestens 1 x jährlich gewartet werden.

Bei Naturfarbenprodukte sind immer noch Terpetene, als Lösungsmittel enthalten, die sind zwar Naturprodukte aber nicht unbedenklich bei der Verarbeitung. Der Hersteller Auro hat dies erkannt und stellt einige Produkte jetzt auch auf Wasser als Lösungsmittel um..

Bei der Verglasung von Manufakturfenstern verwenden wir Silikon, Acryl ist als Verglasungsdichtstoff nicht geeignet, es fehlt ihm die Elastizität. Bei leinölhaltigem Fensterkitt bekommen wir wie bei der Farbe Gewährleistungsschwierigkeiten.


Mit freundlichem Gruß aus Diepholz

Heidi Schierbaum