Beratung / Experten für Fachwerkhaus gesucht

27.11.2007



Hallo,
ich plane ein Fachwerkhaus zu kaufen und möchte vorab klären
welche Massnahmen notwendig sind um nachhaltig zu renovieren
bzw. ob dies überhaupt möglich ist. Das Haus ist seit längerer
Zeit unbewohnt und um Bauschäden vorab zu erkennen und in Zukunft zu vermeiden möchte ich ein Fachwerkexperten hinzuziehen um ein Gutachten/Bestandsaufnahme zu erstellen.
Woran erkenne ich einen Fachmann ?
Wo finde ich einen Fachmann ?
Das Haus befindet sich in 36404 Vacha Thüringen
Im voraus vielen Dank
Sabine



Fachwerkexperten



nennt Ihnen die AKH, Architektenkammer Hessen,
www.akh.de
oder die IG Bauernhaus
oder finden Sie unter Suche hier im Forum.

Viel Spa



Sorry



Ich meinte die Architektenkammer Thüringen, aber die Hessen
sind ja auch nicht aus der Welt.

Grüße vom Niederrhein



Fachwerkexperten



über die Architektenkammern zu finden dürfte nach meiner Auffassung nur in seltenen Fällen klappen. In der Regel finden sich hier nur die Selbstdarstellungen der Büros - ohne Qualitätskontrolle. Da könnte man genausogut ins Telefonbuch schauen.

Sinnvoller sollte es sein, Kontakte zu Leuten aufzunehmen, die bereits entsprechende Häuser saniert haben. Entweder bekommt man hier Tipps für einen entsprechenden Planer oder man lernt bereits einen Planer kennen, der über Referenzobjekte seine Qualifikation nachweisen kann.

Auch die fachlichen Äußerungen von Planern in passenden Foren können wichtige Hinweise über seine Denkweise geben.

Hinsichtlich Kontaktadressen über die IGB schau doch mal hier http://www.igbauernhaus.de/index.php?id=23 rein.

Vielleicht können Dir die Kontaktstellen in Mühlhausen, Herleshausen oder Eschwege hilfreich unter die Arme greifen.

Grundsätzlich halte ich eine fachliche Erstberatung VOR Kauf des Objektes für die beste Entscheidung, die ein potentieller Bauherr treffen kann. Dass diese Beratung ein paar hundert Euro kosten wird, sollte davon nicht abhalten.

Herzliche Grüße aus Wolfenbüttel



Empfehlung:



ein ausgewiesener Fachmann hier aus dem Forum:

Zimmerei & Lehmbau Langer
Heino Langer
Alte Stollberger Strasse 11
08297 Zwönitz
Tel.: 037296/939420
Fax : 037296/939423
eMail: kontakt@zimmerei-langer.de

Gutes Gelingen wünscht

Thomas



Entfernung zum Tatort



@ Thomas W. Böhme
lt. Google-maps hätte Heiner Langer 281 km / 2:45 Std Anfahrt zum Objekt. Da wäre ich ja selbst aus Wolfenbüttel ein Viertelstündchen schneller vor Ort ...

Ich habe derartige Entfernungen zu Beratungsterminen zwar auf ausdrücklichen Wunsch der Auftraggeber auch schon in Angriff genommen (Tagespauschale) aber im Allgemeinen sollte meines Erachtens die Anfahrt nicht unbedingt länger als eine Stunde dauern. Schließlich will das Objekt ja hinterher möglicherweise auch in der Sanierungsphase betreut werden.



Es wird nun wirklich schwierig,



das ohne Heino Langer zu klären :-)

Ich selbst arbeite in Sachen Holzböden bundesweit. Wenn das Objekt interssant ist, die Chemie mit dem Bauherrn stimmt etc., wo wäre das Problem? Die Zeiten, wo der örtliche Handwerker automatisch alle Aufträge bekommt, die in Hintermoosbach anfallen, sind leider nicht nur für Hintermoosbach Geschichte.

Grüße

Thomas



Missverständnis ?



meines Erachtens wird hier noch kein Handwerker gesucht, sondern ein Fachmann, der sich im Zuge einer Erstbegehung ein Urteil über das gesamte Sanierungsvorhaben erlauben kann.

Ich kann die Qualitäten von Heiner Langer nicht annähernd beurteilen, da ich ihn und seine Arbeit nicht kenne, aber für eine kompetente Erstbegehung reichen Kenntnisse über die anstehenden Holz- und Lehmarbeiten schlichtweg nicht aus.

... übrigens - wo liegt "Hintermoosbach" eigentlich genau ? ... ;O)



Herr Haar,



Sie kennen jemanden zwar nicht, aber Sie wissen ganz sicher, daß seine Kenntnisse nicht ausreichen. Es wird "kein Handwerker" "sondern ein Fachmann" gesucht. Solch ein Fachmann sind Sie nach eigener Aussage ganz offensichtlich.

Meine Menung dazu: Vorsicht bei Leuten, die so laut klappern. Eine gute Werbung für ein Unternehmen besteht keinesfalls darin, ein anderes zu diskreditieren.

Ich habe schon mit Architekten arbeiten müssen, die von der Altbausanierung nicht mehr verstanden haben, als von der Pfannkuchenernte in Nepal, und sich trotzdem heldenhaft unter Absonderung unverdauter hochtheoretischer Bruchstücke in unbekanntes Gebiet vorwagten - und ich habe auch mit Architekten arbeiten dürfen, wo jeder Strich saß, jedes Detail durchdacht und auch mit klaren Worten begründet werden konnte. Die Palette beim deutschen Handwerker ist ebenso bunt.

Vergessen wir schließlich nicht, daß Häuser wie das von Frau Schneider ohne jedwede Einflußnahme von Architekten gebaut wurden. Warum sollten sie nicht auch durch einen kompetenten Handwerksbetrieb restauriert, saniert oder erhalten werden können?

Der Schlüssel zu einer guten Leistung ist nämlich tatsächliche Kompetenz, und nicht die theoretische Bescheinigung dieser.

Handwerkliche Grüße

Thomas



Herr Böhme,



Sie kennen zwar mich und meine Art zu Arbeiten nicht ... trotzdem nehmen Sie Sich das Recht mich zu diskreditieren !?

Ich kann mich nicht entsinnen, mich negativ über die fachlichen Qualitäten von Heino Langer geäußert zu haben. Vielleicht lesen Sie meinen Beitrag einfach noch einmal genau und unvoreingenommen durch.

Allerdings habe ich bei beratenden Handwerkern immer wieder das Problem, dass sie für den Bauherr nicht treuhänderisch im rechtlichen Sinne agieren. Zu häufig erlebe ich leider, dass vorwiegend im Sinne der eigenen Arbeit beraten wird.

Noch einmal ganz deutlich: Ob dies bei Heino Langer so wäre, kann ich nicht sagen und habe es auch nie behauptet.

Ansonsten teile ich Ihre Auffassung bezüglich der deutschen Handwerker- und Architektenschaft durchaus und bin froh über jeden Handwerker oder Planer, den ich in seinem engeren Einzugsbereich (ca. 1 Stunde Fahrzeit) guten Gewissens empfehlen kann.

Um weiteren Missverständnissen vorzubeugen werde ich mich nun verbal zurückhalten und meinen Beitrag hiermit abschließen.

Mit freundlichem Gruß

Stefan Haar



Inwiefern hätte ich Sie diskreditiert?



Ihre Beiträge habe ich sehr gründlich gelesen, abgeschmeckt und dann geantwortet...

Grüße

Thomas