Fachwerkhaus Außendämmung

21.07.2011



Hallo,
Wir haben vor das Haus von meinen Schwiegereltern zu übernehmen. Das Haus ist ein verputztes Fachwerkhaus (älter als 100J genaues Baujahr ist nicht bekannt)der untere Stock wurde aber in den 60er Jahren mit Steinen unterfangen.
Wir würden gerne eine Wärmedämmung von außen und neue Fenster einbauen, da es in Haus immer sehr frisch ist. Ich hab aber etwas bedenken, dass dann die Balken anfangen könnten zu faulen. Was ist bei einem solchen Haus die beste Lösung? Auf was muss man achten? Vielen Dank Nicole



Lösung für die Sanierung von einem Fachwerkhaus....



"Was ist bei einem solchen Haus die beste Lösung?"

Die beste Lösung ist nach wie vor, dass Ihr ein komplettes Sanierungskonzept erstellen lasst. Das geht mit einem Fachmann vor Ort, der Euch zuvor seine langjährigen Referenzen nennt.

Was habt Ihr da
Was wollt Ihr
Was ist möglich
Wie soll es geschehen
Wann soll was geschehen
...

Solche Fragen sollten für das ganze Haus beantwortet sein - dann kanns losgehen.

Evtl. meldet sich schon jemand hier.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



erst WANN - erst DANN



Hallo

Wie der Vorredner schlage ich eine konzeptionelle Herangehensweise vor.

Einfach: "Dämm drauf und Fenster rein" macht Ihnen jeder Handwerker oder die sich dafür halten.
Ob das dann wirklich zufrieden stellend ist für Sie und langfristig für Ihr Haus sei dahin gestellt.

Wurden in den 60er Jahen auch andere Maßnahmen ausser die Unterfangung gemacht?
Was ist da für ein Putz drauf?
Was für ne Heizung drin?

Erst wenn alles klar ist sollte man machen oder kaufen!

Auch ich biete Sanierungskonzeptionen und Beratungen baubegleitend an.

Gutes Gelingen

FK



und



diesen Rat solltes Du befolgen ....